25. Juni 2015

1. Schenkenhorster BALLathon erlebt Wassergeburt

2015-06-23_Bericht_BALLathon.jpg

2015-06-23_Bericht_BALLathon.jpg

Ein Marathon des Ballsports sollte der erste BALLathon werden, eine Wassersportparade am umgarischen Balaton hätte es ebenso gut sein können. Der Regen, welcher mit einigen Unterbrechungen über das Turnier anhielt, war der einzige Wehrmutstropfen einer ansonsten äußerst gelungenen Premiere auf dem Schenkenhorster Sportfeld.

Alle Beteiligten machten dennoch das Beste daraus; neben der Jagd nach dem runden Leder standen vor allem Spaß und sportliche Fachsimpeleien unter dem Regenschirm im Vordergrund.

Bei der 52. Auflage des Sommer-Turniers waren neben den Handballern nun erstmals waren auch die SGS-Fussballer vertreten. Während die Handballer auf zwei Rasenplätzen um die Platzierungen kämpften, rollte der Fussball auf zwei eigens gemieteten kleinen Streetsoccer-Feldern. Dabei gewannen die Michendorfer Ballzauberer vor den Lokalmatadoren aus Schenkenhorst und den Nachbarn aus Stahnsdorf.

Bei den Handball-Frauen kam ein überregionales Starterfeld aus Rostock, Steina (Sachsen) und Berlin/Brandenburg (TuS Hellersdorf, BSRK 1883 Brandenburg, HV Grün-Weiß Werder, HSG I, HSG II, HSG III) zusammen. In der Vorrunde behaupteten sich die HSG-Mädels der ersten und zweiten Mannschaft sowie die Rostocker und Werderaner Handballerinnen gegen die Konkurrenz und zogen in die Halbfinals ein. Dort setzen sich dann die HSG I und die Havelstädterinnen aus Werder durch und spielten im Finale um den größten Pokal des Turniers. Mit 10:7 gewannen die Gastgeberinnen der HSG und konnten somit zum drittem Mal in Folge die Lorbeeren einfahren.

Bei den männlichen Handball-Virtuosen starteten die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf, Das A-Team aus Ludwigsfelde, die SV Steina 1885, der HV Grün-Weiß Werder, die SG Schöneiche sowie Güterfelde und die „HSG-Erste“ und „HSG-Zweete“. Hier erreichten die Teams aus Schöneiche, Werder, Teltow/Ruhlsdorf und die „Erste“ der HSG den Sprung in die Finalrunde. Während die Gastgeber gegen Schöneiche mit 11:6 relativ souverän ins Endspiel einzogen, kam es im anderen Halbfinale zwischen Werder und Teltow/Ruhlsdorf zu einem regelrechten Regen-Krimi. Nach Verlängerung setzten sich die Werderaner knapp mit 15:14 durch. Das Endspiel entschied dann die Werderaner Auswahl für sich; in einem durchaus spannenden Duell gewannen diese mit 14:18 nach Verlängerung gegen die HSG-Sieben und setzten sich die Krone des 1. BALLathon-Gewinners auf.

Nach kurzer Regenerations-Pause trafen sich viele Aktive bei der anschließenden Sommerparty im Festzelt auf der Tanzfläche wieder, die Partyband „Black Velvet“ heizte den Feierwilligen ordentlich ein. Der BALLathon schreit also nach einer zweiten Runde in 2016, wir freuen uns schon heute auf eine Wiederauflage. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die vielen Helfer, die mit ihrem tollen und unermüdlichen Einsatz zum Gelingen unseres Turniers beigetragen haben!

mj

!! Danke !! an unseren treuen Sportfreund Foto-Lächler für seine Bilder vom Event auf facebook oder auf seiner Webseite



Kommentare

  1. gamefly free trial - 2. Mai 2019 um 11:40

    Yes! Finally someone writes about gamefly.

  2. gamefly - 3. Mai 2019 um 4:32

    You really make it seem so easy with your presentation but I find this matter to be
    actually something which I think I would never understand.
    It seems too complex and very broad for me. I’m looking forward for your next post,
    I’ll try to get the hang of it!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget