27. Februar 2012

1.Männer lassen Punkte in Werneuchen liegen

13.02.2012-Werneuchen-HSGI

13.02.2012-Werneuchen-HSGI

Die erste Männermannschaft der HSG kehrte am späten Samstagabend ohne Punkte aus Werneuchen zurück, unterlag zuvor dem direkten Konkurrenten aus der Abstiegszone im ehemaligen Hangar-Gebäude am Werneuchener Flugplatz mit 24:21 (13:11) und muss nun vorerst wieder mit Platz Acht der Verbandsliga-Nord Vorlieb nehmen.

Beide Mannschaften starteten ohne langes Abtasten in die Partie und kamen zügig zu ersten Torerfolgen. Die HSG konnte beim 4:5 erstmals die Führung herauswerfen und bis zur 20.Minute stets einen knappen Vorsprung halten (4:6, 7:9). Zwischenzeitlich verloren die HSG-Akteure jedoch den nötigen spielerischen Faden. Leichten Ballverlusten und Fehlabspielen direkt in des Gegners Arme folgten Tempogegenstöße der Hausherren, sodass sich die Gäste nach einem 5:0-Lauf der Werneuchener binnen weniger Minuten plötzlich mit 12:9 Treffern im Rückstand befanden.

 

Dabei konnten sich die Gäste aus Ahrensdorf/Schenkenhorst noch auf ihren glänzend aufgelegten Torüter verlassen, der den Rot-Weiß-Angreifern, speziell von den Außenpositionen bzw. vom Kreis, etliche Tor-Chancen vereitelte. Bis zum Ende des ersten Durchgangs fing sich die Leuendorf-Truppe etwas und verhinderte damit einen vielleicht vorentscheidenden Rückstand. Beim 13:11 schickten die insgesamt souverän agierenden Calauer Unparteiischen die beiden Teams zum Pausentee.

Auch nach dem Seitenwechsel dominierten vorerst die Werneuchener Handballer weiter, die ihre Führung in der Folge zügig ausbauen konnten (15:11, 17:12). Den Gästen gelang es überhaupt nicht, die in der Halbzeit besprochenen taktischen Maßnahmen ins Spiel zu transportieren. Nach knapp 40 Spielminuten lag man deshalb bereits recht aussichtlos mit sieben Toren hinten (20:13). Eine durch Trainer Leuendorf beantragte Auszeit schien jedoch nochmal eine Initialzündung zu geben. Die HSG kämpfte sich über die Abwehr zurück ins Spiel und setzte nach starken Balleroberungen bzw. weiteren guten Paraden des HSG-Keepers zum Konterspiel an. Bis zum 20:19 gelang in kürzester zeit eine 6:0-Serie.

Die Hausherren vom „Hangar 3“ agierten in diesen Minuten ziemlich hektisch, ermöglichten der HSG die Rückkehr ins Spiel und mussten wie schon im Hinspiel um die Punkte zittern. Damals stellte ein 10:1-Lauf der HSG das Spielgeschehen völlig auf den Kopf und bescherte am Ende einen 32:28 Heimsieg. Auch diesmal hätte sich für die HSG-Handballer trotz mäßiger Leistung in wenigen Minuten alles zum Guten wenden können. Der Ausgleich wollte jedoch nicht fallen. Stattdessen scheiterten die HSG-Angreifer reihenweise mit „Hundertprozentigen“ am mittlerweile bärenstarken Rot-Weiß-Keeper, der den Hausherren den hauchdünnen Vorsprung sicherte. Im Gegenzug erkämpfte sich Werneuchen vor lautstarker Heimkulisse die letzten Treffer zum 24:21-Heimsieg.

Durch den Werneuchener Sieg rücken die Mannschaften im unteren Drittel der Tabelle wieder enger zusammen. So trennen den Siebtplatzierten Perleberg (10:16) und den Tabellenzehnten Werneuchen (8:18) nur zwei Pluspunkte. Die HSG rangiert mit 9:15 Zählern auf Rang Acht. Am nächsten Spieltag begrüßt die Erste den Tabellenzweiten vom PHC Wittenberge (25.02.2012, 16:oo Uhr). Die Mannschaft bedankt sich ganz herzlich bei den nach Werneuchen mitgereisten Anhängern für ihre tolle Unterstützung!

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget