19. November 2012

8.Spieltag: Frauen ohne Erfolg, Zweete holt wichtige Punkte

2012-11-18_Zweete-Wuensdorf

2012-11-18_Zweete-Wuensdorf

LSO-M: HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst – MTV Wünsdorf II 32:27 (13:10) Nach zuletzt zwei Niederlagen in Serie kehrt die HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II zurück in die Erfolgsspur und siegt gegen die Brandenburgligareserve des MTV Wünsdorf mit 32:27. Beide Teams konnten aus dem Vollen schöpfen und signalisierten, dass dies heute ein Spiel auf Augenhöhe wird und keinem etwas geschenkt wird. Den besseren Start in die Partie erwischten die Gäste und konnten ihrerseits zügig mit 2:0 in Führung gehen. Nachdem die Zweete besser ins Spiel fand, glich man beim Stand von 6:6 zum ersten Mal aus und konnte nun das Spiel an sich reißen. Über die Stationen 7:6, 10:8 und 11:9 wechselten die Kontrahenten bei einer 3-Tore-Führung für die HSG (13:10) die Seiten.

Nach dem Wiederanpfiff der beiden Unparteiischen aus Brandenburg zeigte die Zweete schnell, wer mehr gewillt ist, dieses Derby für sich zu entscheiden und baute die Führung schnell auf fünf Tore aus (17:12). Wünsdorf ließ sich jedoch nicht abschütteln und zeigte eine couragierte und kämpferische Leistung. Immer wieder konnte der Gast auf zwei bis drei Treffer herankommen (18:16, 21:18, 23:20). Die Zweete agierte jedoch clever und verwaltete den Vorsprung über die gesamte Spielzeit. Wünsdorf schwächte sich zudem auch selbst durch viele unnötige Fouls, die von dem Brandenburger Schiedsrichtergespann konsequent geahndet wurden. Durch dieses Überzahlspiel konnten die HSG-Akteure den Vorsprung wieder auf fünf Tore erhöhen und siegten am Ende über die Stationen 25:20, 30:25 und 32:27 vollkommen verdient gegen den MTV Wünsdorf II, die mit dieser Niederlage, aufgrund des Wildauer Sieges in Fürstenwalde, die rote Laterne übernahmen. Die Zweete hingegen feierte den dritten Heimsieg im letzten Auftritt in eigener Halle in diesem Jahr. Mit einer ausgeglichenen Bilanz von 8:8 Punkten setzt sich die HSG II im Mittelfeld der Tabelle fest und kann unbesorgt auf die letzten beiden Auswärtspartien der Saison blicken.

Zum weitesten Auswärtsspiel dieser Spielzeit reist die Zweete in zwei Wochen nach Guben und trifft dort auf die Fünftplatzierten Chemiker. Eine Woche später gastiert man beim Verbandsligaabsteiger in Belzig (09.12.12, 16:00 Uhr). Das Team um Trainer Kischel bedankt sich bei den zahlreichen Fans für die super Unterstützung in diesem Kalenderjahr und wünscht vorab schon einmal eine besinnliche und ruhige Vorweihnachtszeit!

ds

 

VLS-F: HSG Schlaubetal – HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst 35:21 (17:10) Die Frauen der HSG befinden sich weiterhin im Rückwärtsgang und können den positiven Eindruck der ersten Saisonspiele nicht bestätigen. Am vergangenen Wochenende setzte es ein herbe 35:21 Niederlage beim Tabellennachbarn HSG Schlaubetal. Damit fallen die HSG-Mädels nach einem zwischenzeitlichen dritten Platz weiter zurück und finden sich mit 7:9 Zählern aktuell im hinteren Mittelfeld der Staffel wieder. Dabei startete die HSG-Sieben gut ins Spiel, erkämpfte sich eine 4:1 Führung. Im Anschluss ereilte die Mannschaft zum wiederholten Male ein kompletter Bruch im Spiel. Ein Dutzend Angriffe konnte nicht erfolgreich gestaltet werden, was die die Führung schmelzen ließ und die Schlaubetaler bei schlechtem Rückzugsverhalten reihenweise zu Gegenstößen einlud. Halbzeitstand 17:10 für die Gastgeberinnen.

Das gleiche Bild im zweiten Durchgang. Sowohl im Angriff als auch in der Verteidigung klappte das Zusammenspiel überhaupt nicht. Die Schlaubetaler hatten so leichtes Spiel und konnten ohne große Gegenwehr etliche weitere Gegenstöße setzen, die das Spiel vorzeitig entschieden. Am Ende gewinnen die Hausherren auch in der Höhe verdient mit 35:21 und schicken die HSG auf Talfahrt, welche es schnell zu stoppen gilt. Am 01.12.2012 (16:00 Uhr) empfangen die Mädels den zweitplatzierten VSB Eisenhüttenstadt (15:1 Punkte), gegen die mit dem nötigen Kampfgeist und Leidenschaft vorher sicherlich noch Nichts entschieden ist.

hj/mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget