20. März 2020

BrL-F: Auf und ab


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – MTV Altlandsberg II 28:23 (16:13)

Mit 28:23 haben sich die Ahrensdorferinnen erfolgreich gegen den MTV Altlandsberg II durchgesetzt. In die Partie starteten die Gastgeberinnen jedoch mit einigen Schwierigkeiten, vor allem in der Abwehr agierten die Ahrensdorferinnen in der Anfangsphase zu zögerlich. Die sich so auftuenden Räume wusste der MTV zu nutzen und ergriff bereits in der fünften Minute die Führung (2:3). Bestehen blieb die bis zu Minute zwölf, denn dann schalteten die HSG- Frauen einen Gang höher. Von 5:7 (12’) drehten die Gastgeberinnen den Spielstand auf 12:7 (19’). Schlüssel zum Erfolg in dieser Phase war eine verbesserte Defensive, dank der die Ahrensdorferinnen bei ihren Gegnerinnen Ballverluste und voreilige Torabschlüsse verursachten. Weil sich in vielen Aktionen aber auch auf HSG- Seite Fehler einschlichen, hatten die Gäste nur wenig später die Möglichkeit zum Anschlusstreffer (14:13, 29’), ehe beim Stand von 16:13 die Seiten gewechselt wurden.

Im zweiten Durchgang gelang es den Ahrensdorferinnen, die Partie konsequent von vorn zu gestalten. In der 38. Minute konnten die Gastgeberinnen den Fünf- Tore- Vorsprung aus der ersten Halbzeit wieder herstellen (19:14) und diesen über weite Strecken bis zum Abpfiff verteidigen. „Trotz einiger Aussetzer haben wir uns nicht aus der Ruhe bringen lassen und damit den MTV bis zum Schluss auf Abstand halten können“, resümierte HSG- Trainer Jens Bermig hinterher.

Geplant hatten die HSG- Frauen eigentlich, die angesprochenen Aussetzer im nächsten Spiel am 14. März gegen den HSC 2000 Frankfurt (Oder) abzustellen. Daraus wird allerdings vorerst nichts, denn wegen der aktuellen Entwicklungen des neuartigen Coronavirus entschied der Handballverband Brandenburg, den Spielbetrieb vorerst bis zum 19. April einzustellen. Wie und ob der Spielbetrieb wieder aufgenommen wird, ist noch nicht geklärt. Durch den Sieg gegen den MTV Altlandsberg II haben sich die HSG- Frauen grundsätzlich die Chancen auf den zweiten Tabellenplatz weiterhin offen gehalten; bislang stehen die Ahrensdorferinnen mit 24:6 Punkten auf Rang drei hinter dem SV Lok Rangsdorf (25:7 Punkte), der aktuell jedoch ein Spiel mehr bestritten hat als die HSG. Auf welchem Platz die Ahrensdorferinnen aber letztlich die Saison 2019/2020 abschließen werden, ist aufgrund der Zwangspause noch vollkommen offen.

as

 

 

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget