30. September 2014

BrL-F: Frauen mit nächster knapper Niederlage

2014-09-27 Frauen-Fredersdorf

2014-09-27 Frauen-FredersdorfBrL-F: HSG Ahr./ Sch. – HSG Fredersdorf/ Petershagen 23:25 (13:12) Nachdem sich die HSG-Frauen um Coach Holger Lehmann bereits in der Vorwoche beim schweren Auswärtsspiel in Angermünde mit 20:19 dem vermeintlichen Favouriten nur knapp geschlagen geben mussten, verlor man am auch am vergangenen Samstag vergleichbar knapp mit 23:25 gegen die noch ungeschlagenen Gäste aus Fredersdorf/ Petershagen. Damit rangieren die HSG-Frauen mit 2:4 Zählern als Aufsteiger vorerst im Mittelfeld der Brandenburgliga-Tabelle auf Rang sechs.

 

Vom Anpfiff weg hatten die Gastgeberinnen dabei ihre Mühe, richtig ins Spiel zu finden, konnten den Spielstand aber offen halten. So hatte man nach der Anfangsphase schon mehrere Chancen ausgelassen, lag beim 2:3 (5′) knapp im Rückstand. Auch in der Folge gelang es nicht, ausreichend Druck im Angriffsspiel aufzubauen, sich bietende Chancen wurden weiterhin nicht konsequent genutzt. Nach 15 Minuten zeigte die Anzeigetafel ein 5:5 an, ehe per Strafwurf die erste Führung zum 6:5 gelang. Nachdem in der Anfangsphase hinten kaum Gegenhalten gegen drangvolle Gäste gelang, agierte die HSG-Deckung nun stabiler. Gegenseitiges Aushelfen hinderte die Gäste nun deutlich besser am Torabschluss. Über 7:8 (22′) und 12:11 (28′) wechselte die Führung bis zur Halbzeitpause dann hin und her, ohne dass sich eine Mannschaft klarer absetzen konnte. Beim 13:12 zugunsten der HSG ging es dann in die Halbzeit-Pause, die den Gastgeberinnen aus Ahrensdorf scheinbar gar nicht bekam.

Nach der Rückkehr aufs Parkett ging es Schlag auf Schlag, leider in die verkehrte Richtung. Acht Minuten nach Wiederanpfiff stand es 13:18 für die Fredersdorfer Auswahl, die HSG bekam in diesen Minuten nicht viel zusammen. Diesem Rückstand mussten die Gelb-Blauen nun über die verbleibende Spielzeit hinterherlaufen. Dabei fanden sie kaum spielerischen Mittel gegen die Deckung der Gäste, notdürftige Würfe machten wenig Hoffnung, an diesem Tag noch etwas zu gewinnen zu können. 15:20 stand es in der 44. Minute und auch sechs Minuten vor dem Ende lagen die Fredersdorfer Gäste noch sicher mit 18:23 in Front. Dann zeigten die HSG-Mädels aber doch nochmal, dass in dieser Liga mit ihnen zu rechnen ist. Binnen weniger Angriffe holte die Truppe um Coach Holger Lehmann wieder auf, verkürzte bis zur 57. Minute auf 21:23 und schaffe 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff den Anschlusstreffer zum 23:24. In dieser hektischen Schlussphase behielten die Gäste aber trotz zwischenzeitlicher roter Karte die Nerven und warfen ihrerseits ein weiteres Tor zum 23:25 Sieg.

Die beiden äußerst knappen Niederlagen in Angermünde (20:19) in der Vorwoche und nun zuhause gegen Fredersdorf sollte Mannschaft und Trainer jedoch Mut machen, bald weitere Punkte sammeln zu können! Die nächste Gelegenheit bietet sich am 12.10.2014 ab 10:00 Uhr bei den Damen des MTV 1860 Altlandsberg II.

mj

 

Bilder vom Spiel auf der Website des Sportfreunds Julius Frick hier

 und

Bilder vom Spiel auf der Website des Sportfreunds Lächler hier

 

 

 


Kommentare

  1. gamefly - 2. Mai 2019 um 21:23

    What’s up to all, the contents present at this web page are
    actually awesome for people knowledge, well, keep up the nice
    work fellows.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget