14. Dezember 2019

BrL-F: Gute erste Halbzeit sichert deutlichen Auswärtserfolg


Oranienburger HC – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 26:36 (8:20)

Auf den misslungenen Auftritt im Pokal-Wettbewerb lieferten die Ahrensdorferinnen vergangenen Samstag die passende Antwort: Zu Gast beim Oranienburger HC setzte sich die Mannschaft 26:36 durch und ließ dabei nach einem 12-Tore-Vorsprung zur Pause in der zweiten Hälfte sogar noch einige Chancen ungenutzt. Die Marschroute legten die Gäste bereits in der Anfangsphase fest, als sie nach einer Viertelstunde 9:1 aus HSG-Sicht in Front lagen. Basis dafür war vor allem die Abwehrleistung, dank der die Ahrensdorferinnen mehrfach Ballgewinne forcierten. Zudem bewiesen die Ahrensdorferinnen auch offensiv Übersicht, sodass sie zur Pause den Vorsprung ausbauen konnten. „Da haben wir endlich mal gezeigt, wie ein Ergebnis aussehen kann, wenn wir uns durchweg konzentrieren“, konstatierte HSG-Trainer Jens Bermig. So viel den Ahrensdorferinnen anfangs gelang, so mühsam starteten die Gastgeberinnen in die Partie. Aufgeben schien für sie dennoch keine Option: Während die Gäste nach dem Seitenwechsel verhalten zu Werke gingen, nutze der OHC jede Gelegenheit, den Rückstand zu verkürzen (14:23, 40’ / 19:25, 45’). Erst nach einer Auszeit fanden die Ahrensdorferinnen zurück in die Spur, ohne jedoch an die Effektivität aus den ersten dreißig Minuten anknüpfen zu können. Dafür hielten die Gäste das Tempo bis zum Schluss hoch, der Lohn war am Ende der deutliche Auswärtserfolg.

Zu ihrem letzten Spiel in diesem Jahr, das gleichzeitig auch das letzte Heimspiel ist, empfangen die Ahrensdorferinnen den TSV Germania Massen. Nach einem guten Start in die Saison hatte der TSV zuletzt zwei Niederlagen zu verzeichnen. Derzeit steht die Mannschaft auf Rang 5, jedoch mit einem Spiel weniger als die meisten anderen Mannschaften der Staffel.

as

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget