23. Februar 2015

BrL-F: HSG bleibt in der Erfolgsspur

2015-02-21_Frauen-Altlandsberg.jpg

2015-02-21_Frauen-Altlandsberg.jpgBrL-F: HSG Ahr./ Sch. – MTV 1860 Altlandsberg 24:18 (11:11) Es waren keine guten Erinnerungen, die die HSG-Frauen an das Hinspiel in Altlandsberg hatten: Nach einer missglückten ersten Halbzeit mussten sie sich im Oktober mit zwei Toren geschlagen geben.

Umso größer war die Freude am vergangenen Samstag, als beim Stand von 24:18 die Schlusssirene ertönte. Nach dem vierten Sieg in Folge bleiben die Ahrensdorferinnen in der Erfolgsspur und finden sich nun auf dem fünften Platz der Brandenburgliga wieder.

Anders als noch eine Woche zuvor in Fredersdorf wirkte die HSG-Sieben diesmal von Beginn an in Abwehr und Angriff präsent, lag bereits nach zehn Minuten 4:2 in Front. Die Gastgeberinnen waren gut auf die offensive Abwehr Altlandsbergs eingestellt und machten in der Anfangsphase einen sehr konzentrierten Eindruck, wenngleich der Ausdruck „hellwach“ zu hoch gegriffen wäre- zu oft landeten die Abpraller wieder bei den Gästen, die diese dankend nutzten, um sich mehr und mehr ins Spiel zu bringen (7:8, 21’). Trotz ei ner guten Angriffsleistungen verhinderten technische Fehler und ungenaue Zuspiele eine Halbzeitführung für die Ahrensdorfer Damen. Da aber auch das Spiel der Gäste nicht von Fehlern verschont blieb, verabschiedeten sich die Mannschaften mit einem 11:11 in die Halbzeitpause. Die Niederlage aus dem Hinspiel war nach den ersten dreißig Minuten aus den Köpfen der Gastgeberinnen verschwunden.

Entsprechend motiviert startete die HSG in den zweiten Durchgang. Mit der nötigen Geduld erspielten sich die Ahrensdorferinnen ihre Torchancen, mit der nötigen Aggressivität verteidigten sie in der Defensive den eigenen Torraum. Der Lohn: eine 3- Toreführung fünfzehn Minuten vor Spielende (17:14). Die Gäste zogen noch einmal alle Register, fest entschlossen ihren dritten Tabellenplatz zu festigen, doch auch der siebte Feldspieler und die Manndeckung konnten die Niederlage aus Sicht Altlandsbergs nicht mehr verhindern. Stattdessen zog die HSG-Sieben mit einem Schlussspurt bis auf sechs Tore davon, feierte erst den eigenen verdienten 24:18-Sieg, später auch den deutlichen Erfolg der 1. Männer (33:18).

Nach diesem Spieltag rückt die Brandenburgliga nun noch dichter zusammen. Lediglich drei Minuspunkte trennen den Drittplatzierten vom Tabellenachten (HSG Fredersdorf/Petershagen derzeit allerdings mit einem Spiel weniger). Für die Ahrensdorfer bedeutet dies weiterhin Gas geben, um auch im nächsten Spiel gegen den SV Lok Rangsdorf wieder voll anzugreifen. Angepfiffen wird die Partie am 08.März 2015 um 16:00 Uhr in der Erwin-Benke-Sporthalle, Rangsdorf.

as

 

Bilder vom Spiel vom Sportfreund Foto Lächler hier

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget