25. Januar 2017

BrL-F: HSG startet erfolgreich in die Rückrunde


HV Luckenwalde 09 – HSG Ahr./Sch. 13:27 (4:14)

Die Ausgangslage hätte unterschiedlicher nicht sein können. Während die Mannschaft aus Luckenwalde noch immer auf einen Punktgewinn wartet, hatten die HSG-Damen sich selbst vor die Aufgabe gestellt, ihr Dasein als einzige ungeschlagene Mannschaft in der Rückrunde nicht aufzugeben. Dementsprechend beladen mit einem klaren Ziel und hohen Erwartungen reisten die Ahrensdorferinnen am Samstagnachmittag in die Kreisstadt. Das Hinspiel im September gestaltete die HSG von Anpfiff an nach ihren Vorstellungen, lag nach knapp zehn Minuten bereits 6:0 in Front.

Zum Auftakt der Rückrunde gelang es dem HV nun, zumindest in den ersten Minuten die Partie ausgeglichen zu halten (2:3, 8’). dann aber setzten die Ahrensdorferinnen zu einem Zwischenspurt an und enteilten ihrem Gegner bis auf ein 2:9 (17’). Dabei spielten die Gäste aber wahrlich noch nicht am Optimum. Aus den Schwächen der Luckenwalder, die sich vor allem in der Offensive zu harmlos zeigten, hätte die HSG sicher mehr Profit schlagen können. Aber die Art und Weise, mit der die HSG-Spielerinnen den Ball nach gelungener Defensivarbeit zum gegnerischen Torraum trugen, war oftmals zu behäbig, als dass sich die Ahrensdorferinnen noch weiter hätten absetzen können. Pünktlich zur Halbzeit gab es dann aber doch die 10-Tore-Führung zu feiern (4:14).

Mit einer veränderten Abwehrformation wollte der Tabellenführer sich selbst pushen und den HV damit auf’s Neue herausfordern. Der Plan ging auf: Die Luckenwalder Spielerinnen hatten lange Zeit keine Lösung parat gegen die HSG-Deckung, weshalb sie mehr als eine Viertelstunde um ihren fünften Treffer rangen. Auf der anderen Seite liefen die HSG-Frauen nach dem Seitenwechsel zu ihrer Tagesbestform auf. Spätestens da offenbarte sich den Ahrensdorferinnen, was sie Woche um Woche im Training hören: “Wenn ihr mal mit Tempo kommt, läuft’s auch!” Damit wurde die Mannschaft dann auch der Favoritenrolle deutlich gerechter als noch im ersten Durchgang. Binnen weniger Minuten erhöhte sich der Vorsprung auf 4:20 (39’) – die Hoffnung des HV auf einen Heimerfolg war damit endgültig begraben. Und trotzdem gaben sich die Gastgeber nicht auf. Mit dem fünften Treffer (46’) starteten sie das Unterfangen “Wiedergutmachung an Ort und Stelle”. Auch wenn es am Endergebnis nichts zu ändern vermochte, zeigten sich die Luckenwalderinnen nun bissiger und machten sich die Unkonzentriertheiten ihrer Gäste zu eigen. Diese nämlich hatten scheinbar bereits mit der Partie abgeschlossen, zumindest waren sie vorne wie hinten nicht mehr so präsent wie noch in den Minuten zuvor. Folglich büßte die HSG etwas von ihrer Führung ein, beim Zwischenstand von 12:25 (55’) war der erste Sieg der Rückrunde aber trotz allem gesichert.

Der HSG bleiben jetzt zwei spielfreie Wochen, die nur zur Erholung aber sicher nicht dienen werden, denn die Frauen des HV Werder, die am 11.02. in Ahrensdorf antreten, warten bestimmt schon darauf, sich für die 18:25-Niederlage im Hinspiel zu revanchieren.

as

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget