12. September 2019

BrL-F: Neuformierte HSG-Frauen starten erfolgreich in die Brandenburgliga


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – Märkischer BSV Belzig 24:17 (10:7)

Die Ahrensdorferinnen sind mit einem 24:17-Sieg gegen den Aufsteiger aus der Verbandsliga Süd MBSV Belzig erfolgreich in ihre Saison gestartet. In den Gesichtern der HSG-Spielerinnen war hinterher nicht nur Freude über die ersten zwei Punkte abzulesen, sondern auch eine Spur Erleichterung, war die Partie doch die erste wirkliche Bewährungsprobe für das neu aufgestellte Frauenteam. Dass nach dem Abgang von sieben Spielerinnen und dem Trainergespann im ersten Saisonspiel aber noch nicht alles passte, spiegelte sich im Spielverlauf wider. Nach einer Viertelstunde führten die Gastgeberinnen zwar 5:4, hatten bis dahin jedoch auch schon einige Offensivaktionen vergeben. „Wir haben einfach zu viele klare Torchancen ausgelassen“, fasste Jens Bermig nach dem Spiel zusammen, der seit dieser Saison die Mannschaft trainiert. Dass die Ahrensdorferinnen dennoch durchweg die Führung für sich beanspruchten, war vor allem ihrer Defensivarbeit zu verdanken. Mit einem Zwischenspurt erspielten sich die HSG-Frauen in der 20. Minute den ersten nennenswerten Vorsprung (8:4), beim 10:7 ging es zur Pausenbesprechung in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel bewiesen die Gastgeberinnen defensiv weiterhin die nötige Aggressivität, steigerten sich nun aber auch offensiv, indem sie die Angriffe konsequenter abschlossen. Der Lohn war ein 7:0-Lauf, durch den sich die Ahrensdorferinnen auf 20:11 absetzten (49’) „In den zehn Minuten haben wir gezeigt, zu was wir in der Lage sind“, sagte Jens Bermig. Doch anstatt den Vorsprung weiter auszubauen, schalteten die HSG-Frauen in den darauffolgenden Minuten einen Gang runter und ließen dem MBSV mehr Räume zu – was am Ausgang der Partie jedoch nichts änderte.

Zwar funktionierte in den 60 Minuten längst noch nicht alles reibungslos, aber mit ihrem ersten „öffentlichen Auftritt“ als neuformierte Mannschaft dürfen sich die HSG-Frauen zufrieden zeigen und wissen nun auch, woran in den kommenden Trainingseinheiten weiter zu arbeiten ist. Zeit genug bleibt den Ahrensdorferinnen: Nach dem Rückzug des LHC Cottbus aus der Liga steht ihnen ein spielfreies Wochenende bevor; die Cottbusserinnen hätten andernfalls die HSG am kommenden Sonntag empfangen. Weiter geht es für die Ahrensdorferinnen am 21.09. um 16:00 Uhr erneut in eigener Halle. Zu Gast ist dann die Mannschaft des SV Lok Rangsdorf.

as

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget