6. Mai 2017

BrL-M: Befreiungsschlag in Wittenberge gelungen


PHC Wittenberge – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst (9:16) 19:30

Die Erleichterung stellte sich schon wenige Minuten vor dem Abpfiff ein, als den Gästen der Sieg kaum mehr zu nehmen war. Am Ende konnten Mannschaft und Fans, die gemeinsam im Fan-Bus zur weitesten Auswärts-Partie der Saison anreisten, einen souveränen 19:30 Erfolg in der Ferne feiern. Den I. Männern gelingt damit ein regelrechter Befreiungsschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Die HSG schiebt sich mit dem Punktgewinn wieder auf Rang neun vor, hat sich aber mitnichten aus dem Abstiegskampf verabschiedet. Diese Entscheidung fällt erst am letzten Spieltag (06.05.2017) zwischen der HSG, dem Oranienburger HC und dem PHC aus Wittenberge. Fest steht, dass zwei Teams den bitteren Gang in die Verbandsliga antreten müssen. Neben der Altlandsberger Reserve wird es also noch eine der drei Mannschaften erwischen. Entscheidend würde bei Punktgleichheit der direkte Vergleich der drei Teams untereinander sein. Eine Rechen- Übung, die die Truppe um HSG-Trainer Steffen Schieke gar nicht erst anstellen will. „Wir werden im letzten Spiel voll auf Sieg spielen, Dann müssen wir nicht auf die anderen schauen“ gab sich Schieke im Vorfeld des Entscheidungsspiels gegen Oranienburg II zielstrebig.

Diese Einstellung legt er zumindest nicht unbegründet an den Tag. Mit reichlich Rückenwind vom Sieg in Wittenberge kann die HSG selbstbewusst zuhause antreten. Zusätzlich melden sich rechtzeitig vor dem Finale mehrere Spieler wieder einsatzbereit. Schon in Wittenberge konnte der HSG-Coach auf fast alle Stammkräfte zurückgreifen und seine Strategie umsetzen. Vom Anpfiff weg setzten die Gäste dann auch die Ausrufezeichen und dominierten das Spiel. Nach zehn Minuten stand bereits eine 1:6 Führung zu Buche, was in der prall gefüllten Wittenberger Halle für reichlich Unruhe sorgte. „Es gab nicht viel zu kritisieren. Wir haben hinten die Bälle gewonnen und dann gut gekontert“ war Schieke zufrieden mit Durchgang eins. Der Vorsprung sollte im gesamten Spielverlauf nicht mehr kleiner werden, zur Halbzeit leuchtete bereits ein 9:16 auf der Anzeige.

Diesmal sollte es auch gelingen, diese Spieleinstellung für die zweite Halbzeit zu konservieren. Mit gleichem Elan kam die HSG- Sieben nach der Pause zurück aufs Parkett und ließ bis zum Ende nichts mehr anbrennen. Über 13:22 (40′) und 15:26 (50′) waren die Verhältnisse durchweg klar geregelt. Das lag neben der guten Angriffsleistung auch an einer Parade-Vorstellung des Keepers im Ahrensdorfer Gehäuse. Bis zum 19:30 Endstand blieb die HSG am Drücker und sicherte sich damit zwei sehr wichtige Zähler beim PHC.

Am letzten Spieltag (Samstag, 06.05.2017) treffen mit der HSG und dem OHC II in Ahrensdorf nun ausgerechnet zwei der drei Abstiegskandidaten aufeinander. Die Partie wird, wie alle anderen Duelle auch, einheitlich um 18:30 Uhr beginnen. Der Erleichterung wird nach dem Spiel hoffentlich blau-gelber Jubel folgen.

mj

Ein herzliches DANKESCHÖN an unsere Fans für die tolle Unterstützung!!!! 

 

Danke an Birgit Scholz für die Bilder vom Spiel!

HSG auf Facebook