19. September 2023

BrL-M: Gelungener Start in die neue Spielzeit


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – HC Spreewald (16:12) 32:27

Nach dem etwas überraschenden Landesmeistertitel im Vorjahr ging es nach einem feuchtfröhlichen Flug nach Palma in die Vorbereitungen für die neue Saison. Auf der Tagesordnung stand das übliche Programm: Läufe, Testspiele, Trainingslager und Saisoneröffnung beim Coach. Der Kader blieb zum größten Teil zusammen, ein Abgang und zwei Neuzugänge konnten die „Höllenhunde“ verzeichnen. Nun ging man selbst als Gejagter in die neue und zugleich neunte Brandenburgliga-Saison. Gleich zum Saisonstart wartete ein unangenehmer Gegner. Zu Gast war die selbsternannte „Gurkentruppe“ vom HC Spreewald in der Ahrensdorfer Sporthalle. Im Vorjahr konnte man den Heimsieg nicht gebührend feiern, dies sollte diesmal nun anders sein.

Das erste Tor in der neuen Saison erzielten die Gäste aus dem Spreewald (0:1, 1′). Bis zum 2:2 in Spielminute Drei zeigten beide Angriffsreihen ihre Stärken. Danach lief der HSG- Motor so richtig heiß und man ging dank eines 5:0 Laufs mit 7:2 in Führung. Die HSG- Männer präsentierten sich in dieser Phase wirklich hervorragend. Bis zum 9:3 (14′) gingen viele schon von einer Machtdemonstration aus. Doch die in der Vergangenheit für ihre Ruhe und Routine bekannten Spreewälder blieben cool. Auch wenn einige Gegentore auf Seiten der HSG sehr unglücklich ins eigene Tor gelangten, kamen die Gäste wieder auf 10:6 heran (17′). Weniger als zwei Minuten später schnupperte der HCS sogar am Anschlusstreffer (10:8). Im letzten Jahr oft als Ballermänner der Liga betitelt, zogen die HSG’ler das Tempo wieder etwas an und bauten die Führung mittels ihres guten Angriffsspiels wieder aus (15:10, 24′). Gegen Ende von Spielabschnitt eins lief bei beiden Teams nicht mehr viel zusammen. Beide Abwehrreihen standen gut und die Torhüter auf beiden Seiten zeigten einige Paraden. Mit einem 16:12 ging es für alle Beteiligten in die Halbzeitpause.

In der zweiten Hälfte gelang den Gästen erneut der erste Treffer (16:13, 32′). Binnen zwei Minuten holten sich beide Teams jeweils zwei, gerade auf Gastgeberseite eher unnötige, Zeitstrafen ab. Weiter konnte sich die Heimsieben aber nicht absetzen. Wenn es mal wieder nach einer sicheren Führung aussah (19:15, 37′), ließ der Spielfluss im Angriff etwas nach und die Spreewälder nutzen dies, um wieder zu verkürzen (22:20, 42′). In der letzten Viertelstunde des Spiels schwankte der Vorsprung der Hausherren immer zwischen zwei (26:24, 49′) und fünf Toren (30:25, 56′). Am Ende siegten die HSG- Männer verdient mit 31:26 und konnten nach dem Schlusspfiff den Sieg ohne jegliche Komplikationen (#einspruch) seitens der Gäste feiern.

Am kommenden Wochenende gastieren die Ahrensdorfer bei den Wünsdorfer Wölfen zum „Teltow-Fläming Derby“. Die Wünsdorfer Unterlagen am ersten Spieltag dem VfL Potsdam II mit 23:20 und wollen gerade in heimischer Halle ihre Punkte holen. Daher der Appell an unsere einzigartigen Fans: unterstützt uns wie auch im Vorjahr und lasst uns die Paul Schumann Halle (Martin-Luther-Straße 5, 15806 Zossen OT Wünsdorf) am 23.09.2023 ab 18:30 Uhr zur Heimspielstätte machen!

rh

In unserer Galerie findet ihr die besten Bilder vom Spiel (hier klicken). Vielen Dank an den Foto Lächler!

<

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget