30. September 2019

BrL-M: Verdienter Erfolg in einem hochklassigen Match


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – Oranienburger HC II (16:14) 36:30

Am Ende stand bei Trainern und Mannschaft die Gewissheit, dass der Knoten endlich geplatzt war. In einer torreichen Partie mit Hebern, Drehern, gut herausgespielten Chancen und hohem Tempo auf beiden Seiten gewann die I. Männer gegen die Drittligareserve des OHC am Ende verdient mit 36:30. Gegen den ambitionierten Aufsteiger aus der Verbandsliga-Nord sah man endlich das Potential, welches unsere Männer nicht nur durch ein hervorragendes Torhütergespann aufbieten, sondern auch in der Defensive und Offensive mitbringen.

Schnell gingen die Gelb-Blauen mit 4:1 in Front (4′), doch auch die Gäste zeigten, was ihre großen Stärken sind. Aus der zweiten Welle oder der schnellen Mitte heraus hielten sie das Tempo hoch und blieben auf Schlagdistanz. Die HSG kam in der ersten Halbzeit nie über eine Drei- Tore- Führung hinaus. In der ganzen Partie sahen die Zuschauer in Ahrensdorf ein hart umkämpftes Spiel. Die Gäste spielten konsequent mit einer 5:1 Abwehr, während die HSG immer wieder zwischen einer defensiven und einer offensiven Abwehr variierte. Zur Halbzeit leuchtete eine 16:14 Führung für die Heimsieben auf der Anzeigetafel auf. Trainer Kischel lobte sein Team. „Wir sind im Angriff ballsicher und finden gute Lösungen. Außerdem haben wir den OHC- Angriff früh unterbunden“, so seine Halbzeit-Bilanz.

Nach Wiederanpfiff glich der OHC schnell aus (16:16, 32′). Kurzzeitig hatte man wieder die letzten Spiele vor Augen, wo die Ahrensdorfer nach einer Führung den Ausgleich kassierten und im Angriff anfingen, alles „auf Biegen und Brechen“ lösen zu wollen. Doch diesmal war es anders. Weiterhin wurde mit Köpfchen agiert und die gut herausgespielten Chancen wurden eiskalt von den beiden Außenspielern (23 von 36 Toren) verwandelt. Der OHC spielte im zweiten Durchgang überwiegend mit sieben Feldspielern, wodurch sich auch der HSG- Schlussmann, der über die gesamte Spielzeit wieder ein starker Rückhalt für seine Vorderleute war, mit zwei Toren in die Torschützenliste eintragen konnte. In der 50. Minute erhöhte die HSG den Vorsprung bereits auf fünf Tore (30:25), nur zwei Minuten später kam der OHC jedoch wieder auf zwei Treffer Abstand heran. Doch die HSG war an diesem Tag einfach eine Klasse für sich. Am Ende gewann man verdient 36:30 und holte somit den ersten Heimsieg der noch jungen Saison.

In der Liga haben die Ahrensdorfer zwar erstmal spielfrei, doch zur Ruhe kommt man nicht. Am kommenden Samstag 05.10.2019 greifen die „hsg höllenhunde“ im HVB-Pokal ein und spielen ein Dreier- Turnier gegen den VfL Potsdam II und den Gastgeber FK Hansa Wittstock (in Wittstock ab 11:00 Uhr).

rh

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget