3. Oktober 2019

BrL-wJA: Viel Neues beim erfolgreichen Saisonstart


HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst – SV Jahn Bad Freienwalde 26:22 (14:12)

Am Samstag, dem 21.09.2019 war es endlich soweit. Saisonstart für unsere weibliche A-Jugend. Und es gab einiges Neues, auf was sich die Mädchen einstellen durften. Durch den Erfolg in der Vorsaison der Kreisliga nahm man das Aufstiegsrecht wahr und spielt so in dieser Saison in der Brandenburgliga, zudem war auch wieder ein Sprung in der Altersklasse angesagt – nun also A-Jugend. Damit verbunden erhöht sich die Gesamtspielzeit auf 2 x 30 Minuten. Auch an die klebrige Masse am Spielgerät musste man sich erstmal gewöhnen, was vor allem im Passspiel noch zu einigen Problemen führte. Auch in der personellen Zusammenstellung der Mannschafft gab es Veränderungen, neben Abgängen gab es Neuzugänge die sehr gut von der Mannschaft aufgenommen und integriert wurden.

Also Anpfiff zur neuen Spielzeit. Zu Beginn zeigte man das, was uns in der letzten Saison schon stark gemacht hat. Nach 2 Minuten stand ein 2:0 auf der Anzeigetafel. Danach kam aber die Nervosität ins Spiel. Vor allem Abwehr im Kreis, welche zu Strafwürfen führten, leichte Ballverluste und zu langsames Umschalten in der Rückwärtsbewegung führten dazu, dass die SV „Jahn“ zu leichten Toren kam (7‘ 3:3). In der Folge sollte es so weiter gehen, unsere Mädels zeigten auf der einen Seite schöne Kombinationen und gute Abschlüsse aus dem Rückraum aber auch unnötige leichte Ballverluste im Abwehrverbund ( 11‘ 5:5, 18‘ 8:8). Es blieb also ein enges Spiel. Als der Rückstand aber nach 21 Minuten erstmals auf zwei Tore gestiegen war (8:10) folgte die grüne Karte durch unser Trainerteam. Was auch immer in der Auszeit noch einmal besprochen wurde – es zeigte Wirkung. Ein 6:2 Lauf in der Folge bedeutete die 14:12 Halbzeitführung.

Aber die Hoffnung, dass es nun so weiter läuft war schnell wieder verflogen. Nach 33 Minuten konnte Bad Freienwalde das Spiel wieder ausgleichen (14:14). So blieb es auch in der Folge ein enges Match. Richtig absetzen konnte sich keine Mannschaft. So wurden auf der Seite der HSG mehrfach Abpraller nach starken Paraden unseres Torhüter-Duos nicht abgesichert, so dass es immer wieder zum Ballbesitz des Gegners kam. Erst nach einer Dreiviertel- Stunde war wieder ein Zwei- Tore- Vorsprung zu verbuchen. Jetzt zeigte sich einmal mehr die schon bekannte Stärke von der Strafwurf-Linie. Fünf Tore bei fünf Versuchen, so darf es gern weiter gehen 😉 Allerdings blieb es weiter bis zum Abpfiff ein enges Spiel, welches unsere Mädels schließlich mit 26:22 für sich entscheiden konnten.

So gab es im ersten Spiel der Saison auch den ersten Sieg. Unsere Schwächen wurden uns aufgezeigt, welche wir in der Zukunft im Training abstellen müssen, denn in der Brandenburgliga warten weitere starke Teams. Das nächste erwartet uns bereits am kommenden Sonntag. Mit der HSG RSV Teltow / Ruhlsdorf treffen wir auf ein Team mit altbekannten Spielerinnen. Aber mit dem Wissen um die Stärke unserer Mannschaft kann man sich sicher sein, dass man auch dieser Saison wieder ein sehr unangenehmer Gegner für jedes Team sein wird. Die Mannschaft bedankt sich für die tolle Unterstützung.

tb

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget