16. November 2014

HVB-Pokal: HSG-Männer verpassen Überraschung nur knapp

2014-11-15 HVB-Pokal 2.Runde

2014-11-15 HVB-Pokal 2.RundeHVB-Pokal: HSG Ahr./Sch. – HSG RSV Teltow/R. 30:32 (14:17) Die HSG-Männer verpassten am Samstagabend nur knapp eine Pokal-Überraschung gegen den Lokal-Rivalen von der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. Gegen den Brandenburgligisten unterlagen die Ahrensdorfer am Ende mit 30:32 und scheiden nach achtbarer Leistung aus der diesjährigen Pokal-Runde aus. Die Teltower zogen so ins Finalspiel des Tages ein und unterlagen dort ihrerseits dem späteren Turnier-Sieger SV 63 Brandenburg.

Das Halbfinalspiel zwischen der heimischen HSG und den Teltowern begann flott, beide Mannschaften spielten munter drauf los. Die Gelb-Blauen zeigten keine falsche Scheu vor dem letztjährigen Aufsteiger, gegen den man sich in der Vor-Saison trotz zweier Niederlagen wie auch gestern Abend spielerisch recht gut präsentierte. Nach 10 Minuten führten die Hausherren sogar mit 5:3 und behaupteten die leichte Führung auch in den folgenden Minuten (7:6, 15′). Danach verlor die HSG ihre Linie und ließ vor allem in der Defensive die anfängliche Konsequenz vermissen. So drehten die Gäste binnen weniger Angriffe das komplette Spielgeschehen zu ihren Gunsten und führten nun ihrerseits mit 7:10 (18′). Über 11:13 (25′) ging es mit 14:17 in die Halbzeitpause, wobei für die Heim-Sieben mit einer besseren Chancenverwertung wieder mal mehr drin gewesen wäre.

Auch nach der Rückkehr auf die Platte waren es weiterhin die Teltower, die den Ton angaben. So konnten diese ihren Vorsprung auch erstmal aufrecht erhalten und bis zur 40. Spielminute sogar auf fünf Treffer aufstocken. Die heimische HSG spielte aber weiter schnell nach vorn und konnte die in der Rückwärtsbewegung schwachen Teltower somit nochmal in arge Bedrängnis bringen. Auch im Positionsangriff zeigten die HSG-Spieler eine druchaus ansprechende Leistung und stellten so binnen 10 Minuten, trotz weiterer vergebener Großchancen sowie unverwerteten Strafwürfen, wieder den Gleichstand her (27:27, 50′). Die Teltower gerieten sprürbar ins Schwimmen, was sicherlich auch der offensiven Manndeckung gegen mehrere Aufbauspieler geschuldet war. Die restlichen Minuten versprachen Spannug pur mit offenem Ende. Teltow setzte sich wieder mit drei Toren ab, die HSG verkürzte 60 Sekunden vor Schluss abermals auf 30:31. Am Ende stach die Lebensversicherung der Teltower auf Halbrechts zum 30:32, die aus der sechzigminütigen persönlichen Bewachung heraus nur das Notwendigste für seine Mannschaft tat. Am Ende steht das Resümee, dass man gegen spielerisch keinesfalls übermächtige Teltower mithielt und eine tolle Mannschaftsleistung bot, auf die es aufzubauen gilt.

Im zweiten Halbfinale des Tages standen sich ab 16:00 Uhr die beiden Brandenburgliga-Kontrahenten aus Brandenburg-West und Rangsdorf gegenüber. Nach einer schnellen 4:1 Führung des SV 63 Brandenburg kam die Rangsdorfer Lok mit beherzter Spielweise deutlich besser in Gang und überrollte sichtlich behäbige Brandenburger bis zur Pause mehrfach – Halbzeitstand 11:16. Nach der Pause waren es dann die mit voller Bank angereisten Brandenburger, die das Spiel dominierten. Die Sieben um den renomierten Trainer Dietmar Rösicke spielte immer öfter ihre individuelle Klasse aus und drehte das Spiel bis zum Ende auf 31:29, wobei die Lok-Spieler unter Anbetracht ihrer nicht vorhandenen zweiten Reihe auf der Ersatzbank den Finaleinzug auch nicht unbedingt erzwingen wollten.

Im kleinen Finale am Samstagabend standen sich dann ab 18:00 Uhr die beiden zuvor siegreichen Teams aus Teltow und Brandenburg gegenüber. In einer interessanten aber spielerisch nicht hochklassigen Partie stand nach der ersten halben Stunden eine knappe 15:17 Führung für den SV 63 zu Buche, am Ende setzten sich diese dann auch recht souverän mit 30:34 gegen die Teltower HSG durch. Die Brandenburger ziehen damit ins Pokal-Final-Four ein, welches am 20./21.12.2014 in der Potsdamer MBS-Arena ausgetragen wird.

mj

 

Die Ergebnisse im Überblick:

 14:00 Uhr  HSG Ahr./Sch.   – HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf  30:32
 16:00 Uhr  SV 63 Brandenburg-West  – SV Lok Rangsdorf 31:29
 18:00 Uhr  HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf  – SV 63 Brandenburg-West  30:34

 

 


Kommentare

  1. gamefly - 2. Mai 2019 um 20:18

    I needed to thank you for this wonderful read!!
    I certainly loved every little bit of it. I have got you book marked to check out new
    things you post…


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget