13. Januar 2018

KL-F: II. Frauen gehen ungeschlagen in die zweite Saisonhälfte


SV Blau-Weiß Dahlewitz – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (7:10) 17:22

Nach der Verlegung des Favoritenspiels aus dem Dezember traf unsere Zweite nun endlich am Sonntag, den 07.01.2018 auswärts auf den Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Dahlewitz. Die zusätzliche Zeit wurde für intensives Training genutzt, da die Dahlewitzerinnen bis dato nur zwei Punkte gegen den HC Potsdam abgegeben hatten und man aus Erfahrung aus vergangenen Saisons wusste, dass es ein sowohl körperlich als auch geistig hartes Match werden würde. Dies zeigte sich so auch im Spiel am Sonntag.

Unsere Damen fanden gut ins Spiel, sie setzten sich direkt mit 0:2 ab. Davon ließen sich die Gegnerinnen jedoch nicht aus der Ruhe bringen, sie holten in den ersten zehn Minuten auf 3:3 auf. Auch die Blau-Gelben ließen sich davon nur wenig beeindrucken und setzen sich nach und nach von 5:7 über 5:10 ab. Man sah von Anfang an wieder eine sehr starke Abwehr- sowie Torhüterleistung unserer Damen. Es wurde fair zugefasst und viele Bälle konnten vor Abschluss abgefangen werden. Leider ließ -mal wieder- die Abschlussquote auf unserer Seite zu wünschen übrig. Dies lag sowohl an einer guten Leistung der heimischen Hüterin, als auch an unkonzentrierten Torwürfen auf unserer Seite. Es zeigte sich jedoch schon in der Anfangsphase, dass die Dahlewitzerinnen sich mit sehr harten, teils unfairen Gesten gegen unsere Zweite wehrte. Leider griff das Schiedsrichtergespann aus Falkensee nur spärlich und wenig konsequent ein. Da sich dies nicht nur in der Abwehr, sondern auch im Angriff der Dahlewitzerinnen abzeichnete, baute sich kontinuierlich eine körperliche Härte in der Partie auf, die schon von Anfang an rausgenommen hätte werden können. In die zweite Hälfte der Partie ging es mit einem Vorsprung der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst II von 7:10.

Leider begann die zweite Hälfte nicht so erfolgreich, vorne trauten sich unsere Damen nicht, aus dem Rückraum abzuschließen und in der Abwehr herrschte zunächst etwas Unstimmigkeit. Die Dahlewitzerinnen landeten einige gezielte Treffer aus dem Rückraum und konnten sich so nach wenigen Minuten auf einen Spielstand von 10:11 herankämpfen. Der Trainer erkannte das Defizit und nahm zur richtigen Zeit das Team-Time-Out. Danach ging es wieder bergauf. Nach einer überfälligen Zwei-Minuten-Strafe der Gegnerinnen konnten wir uns durch geschicktes Agieren in der Abwehr durch einen Formationswechsel von 6:0 und 5:1-Deckungsvarianten viele Bälle sichern und diese vorne sowohl im Konter als auch im Überzahlspiel verwandeln. Somit setzten sich unsere Damen nach 45 Minuten über 10:14 auf 12:18 ab. Die Abwehr blieb, durch einen taktisch klugen Angriff-Abwehr-Wechsel weiterhin stark und im Angriff gelangen noch einige gute Spielzüge, sodass die Partie mit einem 17:22-Sieg abgeschlossen werden konnte.

Damit bleiben unsere Damen nach der ersten Saisonhälfte die ungeschlagenen Spitzenreiter in der Kreisliga. Die vergangenen Spiele wurden durch eine starke Abwehr, sehr gute Torhüterleistung und einen immer besser werdenden Angriff geprägt. Leider lässt nach wie vor die Abschlussquote etwas zu wünschen übrig. Davon lassen sich unsere Damen jedoch nicht entmutigen. Die Stimmung im Team ist fantastisch und sie sind hochmotiviert, an ihre Erfolge in der zweiten Saisonhälfte anzuknüpfen. Bereits am Sonntag, den 14.01.2018 treten unsere Damen in heimischer Atmosphäre um 14:00 Uhr in einem Derby gegen den HC Potsdam an. Es ist ein spannendes Spiel zu erwarten und wir freuen uns auf zahlreiche Unterstützung.

lm

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget