10. Oktober 2017

KL-F: Im vierten Spiel ungeschlagen – II. Frauen bleiben auf Kurs


Nach dem Sieg im Auswärtsderby gegen die HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf II am Samstag, 30.09.2017 und dem Sieg im Heimspiel am Sonntag, 08.10.2017 gegen den BSRK 1883 e.V. konnten die Damen der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst II weitere 4 Punkte für die Tabelle sammeln, die Spiele hätten jedoch unterschiedlicher nicht sein können.

HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf II – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (9:8) 15:17

Vor dem Spiel beim allzeitigen Rivalen aus Teltow war klar, dass den Damen ein harter Kampf bevorstehen würde, denn in der letzten Saison konnten sie bei diesem Gegner nicht ein Spiel für sich entscheiden. Davon ließ sich die Mannschaft jedoch nicht herunterziehen und ging hochmotiviert und mit dem festen Ziel, diesmal nicht punktlos nach Hause zu fahren, ins Match. Schon in den ersten Minuten nach dem Anpfiff war klar, dass die Befürchtungen um ein hartes Spiel sich als wahr erwiesen, auch der Tatsache geschuldet, dass nur ein Offizieller angereist war. Das erste Tor konnte die Heimmannschaft aus Teltow erzielen, unsere Damen erzielten jedoch direkt den Anschlusstreffer. Die Mannschaften agierten absolut auf Augenhöhe und so wechselte die Führung zunächst auf Ahrensdorfer Seite und zur Halbzeit wieder auf die Seite der Teltowerinnen mit 9:8. Viele Tore fielen bis dahin nicht, da die Abwehr auf beiden Seiten gut stand und eine starke Torhüterleistung zu sehen war.

Mit mulmigem Gefühl ging es in die zweite Halbzeit, wussten die Ahrensdorferinnen doch um ihre Schwäche, am Anfang der zweiten Halbzeit einzubrechen. Und so kam es, dass sich die Heimmannschaft zu Beginn der zweiten Halbzeit mit zwei Toren zum 11:8 absetzen konnte. Dann fasste sich unsere Damenmannschaft wieder und konnte durch eine starke Abwehr weitere Tore für die nächsten Minuten verhindern und selbst auf den Stand von 11:11 aufholen. Auch die Teltowerinnen konnten die Lücken in der Abwehr wieder schließen, sodass knappe 10 Minuten ohne ein Tor vergingen und es in der 48. Minute immer noch Gleichstand gab. Es blieb weiterhin ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen, geprägt durch stabile Abwehr und gute Spielzüge auf beiden Seiten. Es gab jedoch auch einige fragwürdige Entscheidungen des Schiedsrichters, der das Spiel allein leiten musste. So war die Stimmung aufgeladen und teilweise etwas aggressiv auf beiden Seiten. Man sah beiden Mannschaften den Siegeswillen an. Erst kurz vor Schluss, etwa in der 57. Spielminute konnte sich das Team der Blau-Gelben mit 14:16 absetzen. Nun galt es, die Führung auf keinen Fall aus der Hand zu geben. Kurz darauf erzielten die Gegnerinnen den Anschlusstreffer. Aber unsere Damen behielten die Nerven, verlangsamten das Spiel und konnten aufgrund der nun sehr offenen Deckung der Teltowerinnen sogar in Unterzahl noch in den letzten Sekunden die Führung auf 15:17 ausbauen.

Dies war auch der Ausgang dieser spannenden Partie, der auf dem Feld und in der Kabine ausgiebig gefeiert wurde. Endlich mal wieder ein Sieg im Derby gegen den HSG RSV, das gibt viel Motivation für das Rückspiel in heimischer Halle.

 

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II – BSRK 1883 e.V. (14:7) 25:9

Ganz anders verlief das Spiel am letzten Sonntag gegen den Tabellenletzten BSRK 1883 e.V., die aus Brandenburg an der Havel angereist waren. Es hätte ein einfaches Spiel werden sollen, leider merkte man dies zunächst auch an der Einstellung unserer Damen. Die Damen der Gastmannschaft machte es unseren Spielerinnen zunächst jedoch alles andere als leicht und blieben in den ersten Spielminuten auf Augenhöhe. Unsere Damen fingen sehr unkonzentriert an, machten viele technische Fehler und Fehlwürfe. Auch die Sorge um eine Aufbauspielerin, die nach der ersten Minute wegen einer Knieverletzung ausfiel, hielt sich in den Köpfen der Heimmannschaft. So kam kein Spielfluss zustande, die Abwehr stand lange nicht so gut, wie man es von vorigen Spielen gewohnt war und die Gegnerinnen konnten einige gezielte Treffer landen. Nach guten 15 gespielten Minuten stand es daher 5:5. Erst nach einer Auszeit mit einer ordentlichen Ansage vom Trainer und neuer Motivation fand unsere Zweite ins Spiel und konnte sich absetzen. Vorne gingen sowohl die Bälle aus dem Rückraum, als auch die im Eins-gegen-Eins erspielten Bälle ins Tor. Besonders auffällig waren die sehr gut platzierten Hüftwürfe aus der Mitte, welchen die Torhüterin der Gegenseite chancenlos entgegenstand. So konnten sich unsere Damen, obwohl auch weiterhin viele technische Fehler gemacht wurden, die Halbzeitführung von 14:7 sichern.

Die zweite Halbzeit begann dieses Mal ohne Einbruch, sodass die Blau-Gelben ihre Führung weiter ausbauen konnte. Die Damen der BSRK konnten sich vorn aufgrund einer jetzt stimmigen Abwehr nicht mehr durchsetzen, wurden zunehmend ideenlos und machten daher viele technische Fehler, die unsere Damen ein ums andere Mal in ein Kontertor umwandeln konnten. Zwar lief die Partie für die Ahrensdorferinnen weiterhin nicht optimal, was die technischen Fehler und Abschlussquote anbelangt, jedoch zeigten sie vor allem in der Abwehr, was für ein Potenzial in ihnen steckt. So bauten sie ihre Führung immer weiter aus und ließen in den 30 Minuten der zweiten Halbzeit nur zwei weitere Tore der Gegnerinnen zu. Das Spiel wurde letztlich mit 25:9, mit einem klaren Sieg für unsere Damen, abgepfiffen.

Zufrieden war die Mannschaft und vor allem das Trainergespann jedoch nicht, vor allem vorne muss in den nächsten Trainingseinheiten noch viel gearbeitet werden, wenn unsere Damen der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst II weiterhin siegreich bleiben wollen. Die nächsten Spiele, am Samstag den 14.10. um 16.00 Uhr in Trebbin und das Heimspiel am Sonntag, den 22.10. um 16.00 Uhr gegen HV GW Werder e.V. II, versprechen spannend zu werden.

lm

In unserer Galerie findet ihr die Bilder vom Spiel gegen den BSRK. Vielen Dank an Christian Walter!

HSG auf Facebook