28. November 2017

KL-F: Ungeschlagen in die Weihnachtspause – Sieg in Wünsdorf


MTV Wünsdorf 1910 – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (9:14) 20:28

Am Samstag, den 18.11.2017 trafen unsere Damen der zweiten Frauenmannschaft auswärts in der Baruther Halle auf den MTV Wünsdorf. Beide Mannschaften waren hochmotiviert und wollten auf keinen Fall Punkte abgeben. Für uns galt es, die Tabellenspitze gegen den momentan Drittplatzierten zu verteidigen. Nach Anpfiff durch das Schiedsrichtergespann aus Teltow/ Ruhlsdorf gingen die Wünsdorfer mit 1:0 in Führung. Davon ließen sich unsere Damen jedoch nicht aus der Rolle bringen. Mit gut erspielten Eins-gegen-Eins-Finten konnten schnell drei Tore hintereinander verwandelt werden. Auch die Abwehr fand zu ihrer gewohnten Form und ließ den Gegner nicht an die 6-Meter-Linie. Durch starke Torhüterleistung sowie Abwehrarbeit konnten gleich zu Beginn der Partie die Bälle hinten verteidigt und vorn Kontertore erzielt werden. Damit konnte nach gut sechs Minuten eine 2:6-Führung errungen werden, woraufhin das erste Team-Timeout durch die heimische Mannschaft genommen wurde. Die Wünsdorferinnen ließen sich nach der Unterbrechung nicht entmutigen und setzten nach. Da sich unsere Mannschaft jedoch nicht auf ihrem schnellen Erfolg ausruhte und weiter konzentriert im Angriff sowie in der Abwehr blieb, kamen die Gegnerinnen nie in die Nähe des Ausgleichs. Leider gab es in den ersten Spielminuten eine unglückliche Rückenverletzung unserer Kreisspielerin, welche sich mit zwei Gegenspielerinnen den Ball aus der Luft erkämpfen wollte und danach sehr ungünstig landete. Sie musste frühzeitig aus der Partie ausscheiden. Doch auch der Wechsel verlief nicht zum Nachteil für die Gäste. Das Positionsspiel der Ahrensdorferinnen blieb weiter sehr stark. Sie mussten nicht aus dem Rückraum abschließen, sondern konnten sich aufgrund guter Finten und optimal getimten Passspielen auf allen Positionen an den Sechsmeter absetzen und so zur ersten Halbzeit eine 9:14-Führung ausbauen.

Nun hieß es, einen kühlen Kopf bewahren und die Führung in der zweiten Hälfte nicht mehr aus der Hand geben. Bisher hatten die Wünsdorferinnen viele technische Fehler gemacht und zeigten, im Gegensatz zu unseren Damen, Schwachstellen in der Abwehr. Da das Spiel im Handball jedoch erst nach 60 Minuten entschieden ist, konnte sich noch alles ändern. Das Trainergespann aus Ahrensdorf war jedoch bislang sehr zufrieden, mahnte zur Konzentration und setzte darauf, dass unsere Damen das Spiel weiterhin so souverän gestalteten. Ganz gelang das den Gelb- Blauen jedoch nicht, daher konnten sich die Wünsdorferinnen in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit auf 12:15 nähern. Nach einem grob unsportlichem Foul durch die heimische Mannschaft, bei der eine ihrer Spielerinnen unserer freien Außenspielerin beim Torwurf offensichtlich ein Bein stellte, musste sie mit Rot das Spielfeld verlassen. Die zweiminütige Unterzahl nutzten die Ahrensdorferinnen zum Ausbau der Führung und so stand es nach 42 gespielten Minuten 14:20. Auffällig gut klappte diesmal der Angriff unserer Damen. Es wurden nur wenig technische Fehler gemacht. Schön anzusehen waren auch die Anspiele zu den Kreisläuferinnen sowie die vielen Male, in denen sich eine unserer Damen im Eins-gegen-Eins durchsetzen konnte. Durch fehlende Absprache und Beinarbeit der Gastgeberinnen ergaben sich Lücken, welche prompt genutzt wurden, sodass auf Seiten der Gäste ein wirklich schön anzusehendes Spiel zustande kam. Dennoch gab sich die Heimmannschaft nicht auf und konnten gute Treffer aus dem Rückraum landen. In der 50. Minute stand es 16:24. Diese deutliche Führung ließen sich die Gelb-Blauen auch in den letzten zehn Minuten nicht mehr nehmen. Sie erhielten die Acht- Tore- Führung aufrecht und konnten das Spiel schlussendlich mit 20:28 für sich entscheiden. Das war ein Grund zum Feiern, denn mit so einem eindeutigen Sieg rechnete vor Anpfiff niemand.

Letztlich ist dieser Sieg der guten Vorbereitung im Training, der übers ganze Spiel aufrecht erhaltenen Konzentration und vor allem dem starken Spiel im Angriff zu verdanken. Auch die Trainer hatten nur wenig auszusetzen und so konnten sich die Damen über die Verteidigung der Tabellenspitze erst recht freuen – Spitzenreiter, Spitzenreiter, hey, hey! Über Weihnachten werden sie sich jedoch nicht ausruhen. Denn es gilt, sich gut auf den Tabellenzweiten SV Blau-Weiß Dahlewitz vorzubereiten. Das Spiel wurde auf Sonntag, den 07.01.2017 verlegt, daher ist die Hinrunde für die Damen der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst II noch nicht beendet. Mit diesem Sieg haben sie sich jedoch die Tabellenführung für die erste Saisonhälfte gesichert.

lm

HSG auf Facebook