3. März 2020

KL-mJD: Die Punktejagd geht weiter


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – SSV Falkensee II (16:8) 28:13

Nachdem wir am letzten Wochenende in eigener Halle Trebbin und Teltow/Ruhlsdorf bereits schlagen konnten, war die klare Devise der Trainer, an den Erfolg anzuknüpfen. Unter der Woche, konnten wir sehr gut trainieren und weiter an den Stärken und Schwächen arbeiten. Auch unsere Torhüter bekamen ihre Trainingssondereinheiten. Mit 15 Spielern wurde die Reise in das knapp 100 Kilometer entfernte Wusterwitz angetreten. Viele Eltern fanden den Weg in die Wusterwitzer Sporthalle, worüber die Jungs sich sehr freuten. Im ersten Spiel des Tages stand uns die zweite Vertretung vom SSV Falkensee gegenüber. Glanzstart bis zum 5:1 (5′). Unsere Abwehr stand super in der Anfangsphase. Der Mittelmann der Falkensee’er, hatte einen guten Tag erwischt und hielt seine Mannschaft weiterhin im Spiel. 10:5 in Minute zehn. Die Deckung unserer Abwehr wurde etwas umgestellt. Wir agierten etwas offensiver, um Falkensee vor neue Aufgaben zu stellen. Es sollte sich auszahlen und so gingen wir mit einem 16:8 in die Halbzeit. Die zweite Halbzeit ging gleich wieder so gut los, wie die Erste aufgehört hat! 20:10 in Minute 25. Bei der vollen Auswechselbank konnten die Trainer nun munter durchwechseln und alle Spieler kamen zum Einsatz. Der Endstand von 28:13 war ein überragendes Ergebnis.

SV Blau-Weiß Wusterwitz – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst (7:8) 11:18

Eine Stunde Pause lag nun vor uns, bis das zweite Spiel anstand. Die heimischen Wusterwitzer wollten auch gegen uns zwei Punkte holen, nachdem sie im Vorspiel schon die favorisierten Belziger bezwingen konnten. Aber der Start ging ganz klar an uns. 1:5 in Minute fünf. Bis Wusterwitz auch in die Partie fand und sich Tor um Tor herankämpfte. Beflügelt von der Atmosphäre in der Halle konnten sie in Minute neun (4:5) den Anschlusstreffer erzielen. Nun hieß es, die Konzentration wieder hoch zu halten und in alte Stärken zurückzukommen. Leider kassierten wir dann doch den 7:7 Ausgleich. Auszeit! Kurz mal durchatmen, dem Trainer zuhören und den Führungstreffer holen. Gesagt, getan! Wusterwitz blieb weiterhin dran und konnte immer wieder den Anschluss an uns halten. Aber Ahrensdorf hat in seinen Reihen natürlich auch hervorragende Torhüter, die nun dem Spiel ihren Stempel aufdrückten. So konnten wir uns nun endlich in Minute 27 (9:12) auf drei Tore absetzen. Der Knoten war geplatzt und Wusterwitz kam nicht mehr zurück ins Spiel. Ein Sechs- Tore- Lauf konnten unsere HSG- Jungs nun hinlegen und holten sich auch im zweiten Spiel die verdienten zwei Punkte ab. Endstand 11:18. Damit klettern wir in der Tabelle auf Platz zwei mit 12:4 Punkten und 173:116 Toren. In zwei Wochen kommt es dann zum Spitzenspiel in Dahlewitz gegen Dahlewitz. Der Tabellenerste, der mit einer weißen Weste auf Platz eins steht und nun hoffentlich erste Punkte liegen lässt. Das Hinspiel ging auch nur ganz knapp mit 18:17 an den SV.

Für die HSG spielten: Marvin, Mattis, Fabian, Thore, Silas, Denny, Tyler, Dorian, Justin, Paul, Phil, Noah, Paul, Pascal, Karli S. Schade

 

 

 

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget