2. Oktober 2018

KL-mJE: die Erfolgsserie hält an


HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf II – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 4:22

SV Blau-Weiß Wusterwitz – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 15:22

Spieltag Nummer vier stand an diesem Wochenende auf dem Plan. Es ging zu den Auswärtsspielen nach Kleinmachnow. In der Heimspielhalle vom HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf II. Dieser sollte auch unser Gegner im ersten Spiel sein. Auch wenn es nur die zweite Mannschaft von Ruhlsdorf war, wollte man die Sache hoch konzentriert angehen. Das taten unsere HSG- Jungs zur Freude der Trainer. So wurde Tor um Tor erzielt. Nach gut fünf Minuten Spielzeit stand es 4:1 für Ahrensdorf. Mit einem 7:0 Lauf ging es weiter. Zur Freude der mitgereisten Eltern und Fans. Ein Kompliment an unseren Gegner der sich nicht aufgab. So ging es in die Halbzeit mit 10:2. Viel hatten die Trainer ihren Spielern in der Halbzeit nicht zu sagen, da doch alles nach Plan lief. Auch in der zweiten Hälfte konnten wir uns auf unsere Abwehr und Torwart verlassen. Jeder HSG- Spieler brachte 100 % und reihte sich in die Torschützenliste ein. So gewann man klar mit 22:4.

Das Spiel war ein guter Auftakt für unsere zweite Aufgabe an diesem Tage, die der HSG- Jugend mehr abverlangen sollte. SV Blau-Weiß Wusterwitz! Schon in der letzten Saison waren leider keine Punkte für uns zu holen. Das wollten wir heute ändern. Begann die Partie doch leicht unsicher (1:1, 2:1, 2:2). So ging es bis zur siebten Minute, als man sich erstmals mit zwei Toren absetzen konnte. Die Abwehr der Wusterwitzer machte es uns nicht leicht, da keine klare Manndeckung vom Gegner gespielt wurde. Dies lösten unsere HSG- Jungs bravorös. Saubere Zuspiele ohne viel Prellen des Balles brachte den Erfolg. Zur Halbzeitpause stand es 9:7 für die HSG. Trainer Hoffmann fand wiederum die richtigen Worte an seine Spieler, die es kaum erwarten konnten, wieder aufs Spielfeld zu kommen. Let‘s go! Die zweiten 15 Minuten sollten klar unsere werden. Auch wenn die Auswechselbank gerade nur einen Spieler aufweisen konnte. Umso toller was es zu sehen, wie alle Spieler bis zum Maximum gingen. Und ihr wohl bis jetzt tollstes Spiel in dieser Saison spielten. Auch wenn wir hier von 10-jährigen jungen Handballern reden, ist eine so starke Entwicklung zu sehen, das auf noch mehr hoffen lässt. Resümee, Disziplin und Teamleistung brachten in beiden Spielen den gewünschten Erfolg. So ging das Spiel mit 22:15 an unsere HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst.

In gut zwei Wochen geht es in heimischer Halle weiter. Gegner dann SV Dahlewitz und die SV Lok Rangsdorf.

stsh

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget