12. September 2018

KL-mJE: Durchwachsener Saisonauftakt der HSG E-Jugend


Nach guter Saisonvorbereitung stand nun für das Team unter den Trainern Hoffmann und Schade die ersten zwei Spiel an. Zu Gast der VFL Potsdam II. Die HSG Sieben fanden gut ins Spiel und konnten sich nach 3 Spielminuten mit 5:0 absetzen! Schnelles umschalten in der Abwehr brachte vorne im Angriff den gewünschten Erfolg! Tor um Tor setzte sich die HSG ab. Kleine technische Fehler wurden vom VfL Potsdam genutzt und zum Torerfolg geführt. So stand es zur Halbzeit 14:3 für unsere HSG. Nach der Halbzeit machten die Jungs weiter Druck und führten nach gut 20 Minuten klar mit 18:4. Der Sieg war nun nur noch Formsache. Der Potsdamer Möske ließ die HSG- Abwehr ums ein oder andere Mal nicht gut aussehen. So konnte der VfL mit 4 weiteren Treffern den Anschluss halten. Zum Ende hin fehlte aber die Kraft und so hieß der Gewinner HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst mit einem klaren 25:8!

Die HSG- Sieben hatten nun 10 Minuten zum Regenerieren. Da stand schon das zweite Spiel des Tages an. SV Brandenburg 63 stand uns nun gegenüber. In der letzten Saison war Brandenburg schon ein unangenehmer Gegner. Und man konnte in beiden Spielen keine Punkte holen. Wiedergutmachung stand also an. Die HSG begann wiederrum sehr konzentriert und so stand es nach sechs Minuten 5:2. Das Spiel nahm zunehmend an Fahrt auf und Brandenburg fand immer besser ins Spiel. Ausgleich in der 10. Spielminute zum 6:6. Wieder konnte sich der HSG mit zwei Treffern absetzen. Doch Brandenburg blieb dran. Und so gingen Sie das erste Mal in Führung 8:9. 10 Sekunden vor der Halbzeit Strafwurf für den SV 63. Diesen parierte Tyler Grabe im HSG- Tor erstklassig! Klare Worte von Trainer Hoffmann für die zweite Halbzeit. Doch leider steckte wohl noch das Potsdam- Spiel in den Beinen. Die Konzentration ließ zunehmend nach. Technische Fehler häuften sich, welche von Brandenburg gnadenlos bestraft wurden. Trainer Hoffmann nahm in der 23 Minute Time Out. In der Phase des Spiels konnten leider keine klaren Treffer mehr erzielt werden und  Brandenburg setzte sich mit 19:12 ab. Nun hieß es, dass Ergebnis nicht zu hoch ausfallen zu lassen. Am Ende jubelte Brandenburg mit einem klaren 21:15 Entstand.

stsc

 

 

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget