26. September 2018

KL-mJE: Vier Punkte bleiben in Ahrensdorf


SSV Falkensee – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 9:23

HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst 8:16

Nachdem in der Woche nicht so trainiert werden konnte „Verletzungen und Krankheit“ vieler Spieler, war offen wie man das Wochenende angehen sollte. Ganze zwei Auswechselspieler hatten die Trainer Hoffmann und Schade zur Verfügung. Nun ging es im ersten Spiel gegen den SSV Falkensee. Die HSG begann noch etwas nervös und brauchte ganze zwei Minuten, um den ersten Treffer zu erzielen. Auch der SSV Falkensee war noch nicht recht in der Partie und kam erst in Minute vier zum Anschlusstreffer. Unsere Jungs wurden immer spielfreudiger und wurden mit großartigen Toren belohnt. Eine starke HSG- Abwehr vor Torhüter Mattis Müller lies bis zur Halbzeit gerade einmal drei Gegentore zu. So gut wie es hinten funktionierte ging es auch im Angriff. So ging es mit einem 10:3 in die Halbzeitpause. Nun wollte man im zweiten Durchgang weiter das Ergebnis ausbauen. Da die HSG- Bank schon recht mager besetzt war, zu unserem Pech kam auch noch ein Ausfall dazu. Anton Drescher vertrat sich den Fuß und musste in Minute 18 das Spielfeld verlassen. Der SSV Falkensee spielte weiterhin einen schönen Handball. Nummer 9, Phil Granada war bester Spieler des SSV Falkensee und brachte den Ball im Tor des HSG mehrfach unter. Auszeit durch Falkensee! Das konnte Trainer Hoffmann nutzen, um seinen Spieler Tyler Grabe auf denn Spielmacher Granda anzusetzen. Dieser klebte geradezu an seinem Gegenspieler. Und nahm ihn komplett aus dem Spiel. Somit konnten wir das Spiel souverän runterspielen und gewannen verdient mit 23:9 Toren.

Im zweiten Spiel des Tages stand uns der Kreismeister der Saison 2017/2018, die HSG RVS Teltow/Ruhlsdorf gegenüber. Diese Aufgabe sollte nun mehr von unseren Spielern abverlangen. Man begann sehr nervös. Der Ball lief nicht rund, dadurch konnte sich die HSG nicht klar absetzen. Wir legten immer wieder Tore vor und Teltow / Ruhlsdorf legten prompt nach. 1:1 / 2:1 / 3:2. Doch nun kam die Stunde unseres HSG- Torhüters Mattis Müller. Mit tollen Paraden hielt er seine Mannschaft im Spiel. Dadurch konnte man sich mit zwei Toren absetzen. So ging es mit 8:6 in die Halbzeit. Co-Trainer Schade nahm sich in der Halbzeit seinen Torhüter zur Seite und baute ihn weiter auf. Auch in der Kabine fand Trainer Hoffmann klare Worte an seine Spieler. Wie ausgewechselt ging es in die zweite Halbzeit. Der Ball lief, saubere Pässe, freie Spieler wurden in Szene gesetzt und kamen zum Abschluss. Die gut 50 HSG Fans sahen ein tolles und spannendes Spiel auf hohem Niveau. Zur Auszeit in Minute 22. stand es 10:7 für unsere HSG. Aber alles brachte dem RSV Teltow / Ruhlsdorf nichts da hinten Müller im Tor und vorne unsere Zwillinge Noah & Phil Syll ihre Tore machten. Am Ende wurden sie belohnt und gewannen auch ihr zweites Spiel an diesem Tag mit 16:8. Nun heißt es durch weiteren Trainingsfleiß in der Woche, Tabellenplatz vier weiter zu festigen und auszubauen.

Für die HSG spielten erfolgreich : Mattis, Tyler, Dorian, Phil, Noah, Thore, Paul, Anton, Karli

stsc

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget