29. Januar 2018

KL-wJB: Gewonnen ist gewonnen


HV GW Werder – HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst 12:14 (7:9)

Am Samstag den 20.01.2018 stand nun endlich der Auftakt der Rückrunde an. Es ging nach Werder zum Tabellendritten. Nach der langen Winterpause war man heiß drauf, dass es wieder los geht. Doch zuerst gab es noch ein anderes Problem zu lösen – die Schiris waren nicht da. Und so ging man auf die Suche und fand dann zwei Jugendschiedsrichter, die dafür sorgten, dass die Partie gespielt werden konnte. Und soviel vorne weg, nach dem Spiel waren sich beide Trainer einig, dass die Leistung der beiden jungen Unparteiischen nicht spielentscheidend war.

Aber jetzt zum Spiel: Es entwickelte sich von Beginn an ein von den Abwehrreihen geprägtes Spiel. Früh konnte man erahnen, dass es hier heute kein Torfestival geben wird. Es dauerte bis zur vierten Minute, ehe es die erste Bewegung auf dem Scoreboard gab und weitere drei, bis auch unsere Mädchen sich dort zeigen konnten. (7‘ 2:1). Und spätestens jetzt war die HSG in der Rückrunde angekommen. Mit einem 3:0 Lauf in den folgenden Minuten konnte man sich erstmals in Führung bringen (10‘ 2:4). Damit setzte man die Blütenstädterinnen unter Druck, beide Abwehrreihen agierten gut und jeder Treffer wurde hart erarbeitet (15‘ 4:6). Es blieb wieder einmal zu bemängeln, dass man bei kompakten Deckungen einfach keine Ideen findet. Vom Rückraum vermisst man den Willen den Abschluss zu suchen. Doch auch die Werderanerinnen fanden keine Mittel im Angriff, man versuchte mit hohem Spiel am Kreis immer wieder die Abwehr heraus zu locken um Lücken zu finden, doch darauf ließen sich unsere Mädchen nicht ein. So gelangen ihnen auch keine leichten Tore. Mit einen 7:9 ging es in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann mit zwei guten Paraden unserer Torfrau. Nach sechs Minuten konnten wir uns eine Vier-Tore-Führung erarbeiten (31‘ 7:11). Die Hoffnung, dass es nun etwas leichter werden sollte, erfüllte sich aber nicht. Man verpasste es, die Spielzüge sauber bis zum Schluss durchzuspielen. Werder ergab sich natürlich nicht kampflos. Aber unsere Mädels konnten den Vorsprung halten. Gegen die Lautstärke in der Halle, die durch das nachfolgende OOS- Spiel der Frauen gut gefüllt und mit reichlich Trommeln bestückt war, zeigten die jungen Ladys eine starke Moral . Nicht unerwähnt bleiben soll hier auch die starke Unterstützung unseres Teams durch einen gut gefüllten Gästeblock. Werder konnte kurz vor Schluss noch einmal auf ein Tor verkürzen, aber mit dem letzten Tor im Spiel konnte der Endstand hergestellt werden.

Uns so setzte man sich am Ende im letzten Auswärtsspiel der Saison mit 12:14 durch, festigte die Tabellenführung und geht weiter ungeschlagen am 17.02. ins Spitzenspiel gegen den Zweiten aus Ruhlsdorf. In heimischer Halle hoffen unsere Mädels wieder auf kräftige Unterstützung. Als Fazit bleibt: Hinten Top und nach vorn gibt es noch einiges zu tun.

tb/lg

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget