13. Dezember 2017

KL-wJB: Premieren bei den B-Jugend-Mädels


HSC Potsdam – HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst 8:19 (3:11)

Am Sonntag, 26.11.2017, 8:30 Uhr war Treffen in Ahrensdorf, bei 0°C und glatten Straßen. Nicht gerade die besten Voraussetzungen für das Spiel in der Landeshauptstadt. Hier ging es für uns zum ersten Mal in die neue Da Vinci Halle. Also wieder einmal der HSC. In den letzten Jahren gab es gegen die sonst stets favorisierten Potsdamerinnen immer hochklassige, enge Duelle. Aber diesmal war die Ausgangslage eine andere. Nach dem Potsdam in dieser Saison noch sieglos ist, steht man selbst noch ohne Punktverlust an der Tabellenspitze, die Favoritenbürde war erstmals also auf Seite der HSG. Und noch eine Premiere stand an. In neuen Trikots konnte man endlich auflaufen, diese konnten bereits am Vortag im Rahmen des Spiels der 1. Männer der Öffentlichkeit vorgestellt werde. Einen großen Dank dafür gebührt unserem Sponsor Dirk Sommerfeld.

Punkt 10:00 Uhr erfolgte der Anwurf. Hatte man im Vorfeld Befürchtungen, dass man wie schon oft den Beginn verschläft, bewiesen die Mädchen stattdessen, dass sie sofort hellwach sind und gingen direkt in Führung (3‘ 0:2). Aber auch die Potsdamerinnen waren nicht gewillt, nur zuzuschauen und so stand es nach 7 Minuten 3:3. In der Folge waren es die Mädels der HSG, die immer besser in die Partie fanden. Man stand in der Abwehr sicher, machte die Räume eng und die Bälle, die doch mal ihren Weg zum Tor fanden, waren sichere Beute unsere Torhüterin. Im Angriff gelang zwar noch nicht alles, das ein und andere mal fehlte noch ein bisschen Zielwasser, aber durch die starke Arbeit in der Defensive zwang man den Gegner immer wieder zu Fehlern, die zu Tempogegenstößen und leichten Toren führten. So baute man die Führung immer weiter aus ( 13‘ 3:6, 17. 3:9) und wir konnten mit einer 3:11 Führung in die Pause gehen.

Zur Halbzeit gab es für die Trainer so kaum Kritikpunkte. Einzig die Präzision und die fehlenden Abschüsse von außen wurden angemerkt. Und genau dieses wurde mit Beginn von Hälfte zwei umgesetzt. Es erfolgte ein 6:0 Lauf unserer Mädels. Auch dank unserer Torfrau, die selbst klarste Chancen des HSC vereitelte. Nach 34 gespielten Minuten war man mit 3:17 enteilt und wir konnten umstellen und testen. Durch die Umstellungen im Team bekamen die Gastgeberinnen jetzt etwas mehr Räume und konnten nach 28 torlosen Minuten wieder treffen (35‘ 4:17). So konnten unsere Mädchen die Partie ruhig zu Ende spielen.

Der Endstand von 8:19 war hochverdient und wurde vom wieder einmal lautstarken Blau-Gelben Support wie auch der Mannschaft entsprechend gefeiert. Man rutschte also weder auf der Platte noch auf der Straße aus, konnte 2 Punkte mit auf den Heimweg nehmen und grüßt somit weiter von der Tabellenspitze.

TB/LG

HSG auf Facebook