2. Dezember 2019

KL-wJC: Herbstmeister, Herbstmeister hey hey


SV 63 Brandenburg-West – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst (8:21) 17:42

Letzter Spieltag der Hinrunde der weiblichen Jugend C in der Kreisliga Potsdam- Mittelmark und wir können es vorweg nehmen. Die Mädels der HSG sind nach sechs ungeschlagenen Spielen Herbstmeister. Aber der Reihe nach. Am letzten Samstag ging es früh nach Brandenburg für die Spielerinnen zum SV 63 Brandenburg- West. Der Anpfiff war schon um 10:00 Uhr, aber die frühen Spiele liegen ja der HSG. Trotz einiger erkältungstechnisch angeschlagener bzw. fehlender Spielerinnen musste keiner mehr motiviert werden, die weiße Weste zu wahren. Alle sind sich einig da oben in der Tabelle zu bleiben und nicht mehr weg zu wollen. Gesagt, getan und so legten die jungen Damen um Kapitän Finja Lawrenz auch wieder mit viel Schwung und Tempo los. Nach gerade mal fünf Minuten stand es schon 6:0 für die HSG. Keine Spielerin ließ hier Zweifel aufkommen, dass hier der sechste Sieg im sechsten Spiel geholt werden sollte. Trotz der deutlichen Führung ließen die HSG-Damen nicht im Tempo nach. Sie ging es über 14:4 in der 17. Minute weiter und zur Halbzeit wurden dann die Seiten bei 21:8 für die Ahrensdorferinnen gewechselt.

So gab es vom Trainer auch in der Kabine nicht viel zu mäkeln. Lediglich eine Spielerin vom SV 63 bekamen die HSG`ler nicht so ganz in den Griff. Auf dieser Position wurde dann in der zweiten Hälfte auch umgestellt und es lief auch besser. Vom Torewerfen hatten aber alle Spielerinnen noch nicht genug. Jede der Feldspielerinnen konnte sich an diesem Tag in die Torliste eintragen. Und so war es wenig verwunderlich, dass in der 33. Spielminute schon das 30. Tor durch Linda Romsits fiel. Nun war auch der Ehrgeiz geweckt, in einem Spiel die 40- Tore- Marke zu knacken. Nach 35 Minuten wurde dann der Vorsprung der Ahrensdorferinnen auf 20 Tore ausgebaut auf einen Spielstand von 31:11. Nach knapp 48 Minuten konnte dann Finja Lawrenz den 40. Treffer markieren. Das letzte Tor für die HSG warf Marie Sielaff zum 42:15. Leider kassierte die Mannschaft in der letzten Minute noch zwei Tore zum 42:17 Endstand, was der Freude und der Stimmung in der Halle keinen Abbruch tat.

Es durfte nun erstmal zur Halbzeit der Saison gefeiert werden. Herzlichen Glückwunsch zu dieser wahnsinnig tollen Hinrunde. Eins ist klar, den Platz an der Sonne in der Tabelle wollen die Mädels der HSG auch in der Rückrunde nicht hergeben. Jetzt ist erst einmal Pause, bevor dann im Januar zwei schwere Spiele anstehen, zu Hause gegen Belzig (11.01.2020) und in Rangsdorf am 25.01.2020. Drücken wir dem Team um Philipp Hoffmann und Iven Kühlewind die Daumen für die Rückrunde. Wir wünschen allen eine schöne Adventszeit.

ik

 

Vielen Dank an unseren fleißigen Fotografen!

 

 

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget