11. November 2019

KL-wJC: Siegesserie hält weiter an


MTV Wünsdorf 1910 – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst (2:11) 5:34

Vierter Spieltag in der Kreisliga Potsdam- Mittelmark für die jungen Damen der weiblichen Jugend C der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst. An dem trüben und nieseligen Herbstsamstag ging es nach Wünsdorf zu den Wölfen des MTV Wünsdorf. Nach drei Siegen wollte man auch hier die nächsten zwei Punkte auf das Konto der HSG bringen. An der Motivation, dieses Ziel umzusetzen, mangelte es natürlich nicht. Es gab nur die kleine Ermahnung in der Kabine, dass es keinen leichten Gegner gibt und mit vollem Einsatz an das Spiel gegangen werden muss. Und das taten die Mädels dann auch.

Mit Konzentration und schönen Spielzügen wurde schnell klar gestellt, wer hier der Herr in der Gästehalle in Wünsdorf ist. Nach 12 Minuten stand es schon 7:0 für die HSG, ehe dann in der 15. Minute das erste Tor für Wünsdorf kassiert werden musste. Bis zur 20. Minute wurde der Vorsprung auf 11:2 ausgebaut. Wenn es denn eine Kritik an der Leistung der HSG Mädels gab, dann war es die mangelnde Chancenausnutzung. Auch in den letzten fünf Minuten gab es leider kein Tor mehr für die Ahrensdorfer. Der Gegner machte es die jungen Damen aber auch nicht schwer. Die meisten Angriffe der Wölfe endeten in einem Zeitspiel und strahlten wenig Gefahr aus. Auch die Abwehr ließ sehr leichte Abschlüsse zu. Aber ungenaue Würfe verhinderten eine höhere Führung zur Halbzeit. So hieß es 11:2 nach 25 Minuten.

Somit war es eine ruhige Ansprache der beiden Trainer in der Kabine. Es sollte mit mehr Konzentration in der zweiten Hälfte agiert werden. Und das nahmen sich alle Spielerinnen dann auch zu Herzen. Der Vorsprung wurde Schritt für Schritt weiter ausgebaut. Nach 34 Minuten stand es dann 20:4. Für Torfrau Hannah Otto war es ein relativ ruhiger Vormittag, aber wenn es drauf ankam, war sie wachsam und konzentriert da. Fast jede Spielerin konnte sich in die Torschützenliste eintragen. In der 45. Minute fiel dann durch Linda Romsits der 30. Treffer für die HSG. Mit im Spiel war auch Jette Lehmann, die erst vor gut vier Wochen zur HSG kam. Mit etlicher Aufregung hatte sie in den letzten fünf Minuten der Partie auch noch drei Torchancen. Und 30 Sekunden vor Schluss gelang ihr dann im ersten Spiel das erste Tor zum 34:5. Mit dem Schlusspfiff gab es noch einmal einen Strafwurf für die Ahrensdorferinnen, welcher aber gehalten wurde. Das tat der Freude aber keinen Abbruch. Die HSG- Mädels haben das Wolfsrudel deutlich besiegt, bleiben weiterhin ungeschlagen Tabellenführer und wurden von den mitgereisten Eltern dafür gefeiert.

Am 23.11.2019 um 14:00 Uhr geht es in heimischer Halle weiter gegen die HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf. Auch hier soll die Siegesserie nicht reißen. Wir würden uns über zahlreiche lautstarke Unterstützung in der Halle in Ahrensdorf freuen.

ik

 

 

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget