27. September 2018

KL-wJC: Toll gekämpft aber ohne Punkte


SV Lok Rangsdorf – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst (11:7) 18:14

Der 2. Spieltag der weiblichen C-Jugend führte die Mannschaft der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst nach Rangsdorf. Schon im Vorfeld war allen klar, dass es ein schweres Spiel gegen Lok Rangsdorf werden würde. Sehr gut eingestellt vom Trainergespann gingen alle Spielerinnen hoch motiviert in das Spiel. Aber der Auftakt des Spiels war ganz und gar nicht nach dem Geschmack der mitgereisten Eltern und der beiden Trainer. Denn schon nach fünf Minuten sahen sich die jungen Spielerinnen mit 0:4 im Rückstand. Erst nach 5:27 min. konnte Anna Paul durch einen verwandelten Siebenmeter das erste Tor für die Ahrensdorferinnen erzielen. Ab diesem Zeitpunkt stimmte dann auch die Einstellung der Mannschaft und auch die Konzentration. Aber trotz etlicher guter Paraden von Torfrau Hannah Otto konnten die HSG- Damen leider den Abstand nicht verkürzen. So wurden dann mit einem 7:11 Halbzeitstand die Seiten gewechselt.

In der Halbzeitpause gab es dann noch einmal ein paar neue taktische Anweisungen und einen neuen Spielzug für die Spielerinnen, um evtl. das Ruder noch einmal herum reißen zu können. Am Kampfeswillen und an der an den Tag gelegten Einstellung aller HSG- Mädels lag es dann definitiv nicht. Das erste Tor der zweiten Halbzeit markierte dann auch Fanny Scheibe für die HSG. zum 8:11. Aber viel dichter sollten die Mädels auch nicht mehr heran kommen. Leider sorgte auch das junge Schiedsrichter- Gespann mit Unsicherheit und merkwürdigen Pfiffen für den Unmut bei den Zuschauern und bei allen Trainern. Trotz des angenommenen Kampfes wurde es dann leider eine Niederlage im ersten Auswärtsspiel der HSG. Der kleinen Unkonzentriertheit in den ersten fünf Min. lief man das ganze Spiel hinterher und es wurde 14:18 verloren. Aber die Trainer und Eltern haben das beste Spiel der Mannschaft seit langer Zeit gesehen und so konnten trotz dem verlorenen Spiel alle zufrieden sein. Die mitgereisten Eltern sahen das genauso und zollten den jungen Spielerinnen am Ende des Spiels viel Applaus.

Die Tore für die HSG erzielten: Anna Paul (6), Laura Graffunder (2), Fanny Scheibe (2), Emily Reuter (2) und Finja Lawrenz (2). Nächster Spieltag für die weibliche Jugend C ist am 07.01.2018 um 14:00 Uhr in heimischer Halle. Dann geht es gegen den HSC Potsdam. Alle sind sich einig, dass hier der erste Heimsieg der Saison eingefahren werden soll.

ik

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget