10. April 2017

KL-wJD: erster Heimsieg der Saison am letzten Spieltag


Der letzte Spieltag der Saison 2016/2017 für die weibliche Jugend D der HSG Ahrensdorf / Schenkenhorst fand am letzten Sonntag in heimischer Halle statt. Es stand das wichtige Duell gegen Teltow- Ruhlsdorf und das Duell gegen die ungeschlagenen Mädels des SV 63 Brandenburg an. Hochmotiviert waren die HSG- Damen, um den angestrebten 7. Platz zurückzuerobern, welcher nach den unnötigen Niederlagen am vorletzten Spieltag gegen Lok Rangsdorf (11:14) und gegen Wusterwitz (11:18) an Belzig abgetreten werden musste.

Nach dem Einlauf mit Musik und der namentlichen Vorstellung wie bei den Männern und Frauen zeigte die junge Mannschaft gleich, wer hier die Punkte holen wollte. Temporeich mit tollen Spielzügen wurde agiert. So gab es sehenswerte Tore. Aber es blieb ein offenes und spannendes Spiel, bei welchem die Seiten mit einem 5:7 Rückstand für die HSG gewechselt wurden. In der Halbzeit wurden wohl die richtigen Worte gefunden. Denn schnell wurde mit tollen Kontern der Ausgleich zum 7:7 erzielt. Auch eine glänzend aufgelegte Hannah Otto im Tor, die drei 7m parierte und etliche Würfe der Teltowerinnen raus fischte, sorgte für den Rückhalt und die Motivation in der Mannschaft. So führten die HSG- Mädels nicht unverdient 2 Minuten vor Schluss mit 13:11. Ein unnötiger Ballverlust ließ Teltow noch einmal zum 13:12 heran kommen. Laura Graffunder war es dann, die 30 Sekunden vor Schluss mit dem 14:12 den Jubel in der Halle auf den Tribünen sowie auf der Bank ausbrechen ließ. Was für ein Wahnsinnsspiel. Sowohl Trainer Iven Kühlewind als auch die Zuschauer waren nach diesem Spiel fix und fertig aber auch überglücklich, wie die gesamte Mannschaft nach diesem Sieg. Großes Komliment für dieses klasse Spiel und die irre Leistung. Der erste Heimsieg war geschafft und ein großer Schritt in Richtung Platz 7. Die Torschützen waren: Laura Graffunder (9), Anna Paul (4) und Finja Lawrenz (1).

Im 2. Spiel ging dann gegen den SV 63 Brandenburg, welcher noch keinen Punkt in dieser Saison abgegeben hatte. Hier wollten die D-Jugend-Mädels der HSG etwas ärgern und evtl. mit viel Glück einen Punkt abluchsen. Aber schnell wurde dann klar, dass das ein Unterfangen war, welches nicht gelingen konnte. So nahm die Mannschaft dieses Spiel zum Testen und Probieren etlicher Spielzüge und Varianten, welche man im Training geübt hatte. Einiges gelang und manches verpuffte etwas. Die Mädels aus Brandenburg spielten schon einen tollen technischen Handball, dem nichts entgegenzusetzen war. Mit ein paar tollen Angriffen und Toren endete das Spiel zwar 6:28, aber das Feiern eines tollen Saisonabschlusses konnte den Ahrensdorferinnen keiner mehr nehmen. Trotz des großen Rückstandes gaben die mitgereisten Zuschauer auf der Tribüne nie auf und feuerten die Mannschaft lautstark an und feierten ihre HSG- Mädels für die prima Saison. Torschützen waren: Laura Graffunder (2), Anna Paul (2), Hannah Otto (1) und Emily Reuter (1).

Für die jungen Damen aus Ahrensdorf ist zwar die Punktspielsaison beendet, aber bis zu den Sommerferien wird weiter trainiert. Denn zum Abschluss geht es noch nach Warnemünde zum Turnier und nach Dahlewitz zum Beachhandball- Turnier.

ik

HSG auf Facebook