23. April 2018

KL-wJD: Grandioser letzter Spieltag am Ende mit Platz 5 belohnt


Am 14.04.2018 gab es nun den letzten Spieltag der weiblichen Jugend D für die Saison 2017/18 in heimischer Halle in Ahrensdorf. Hierzu standen als Gegner der HSG- Mädels der Tabellenletzte aus Luckenwalde und der Fünfte der Tabelle, die Mannschaft aus Teltow-Ruhlsdorf gegenüber. Vor dem Spiel durften dann die Spielerinnen, wie bei den Männern und Frauen, einzeln aufgerufen in die Halle einlaufen. Im ersten Spiel gegen Luckenwalde ließ der Trainer alle diejenigen von Anfang an spielen, die die wenigsten Einsätze in der bisherigen Saison hatten. Und die zeigten eine anspruchsvolle Leistung angeführt von Teamkapitän Finja Lawrenz. Tolle Leistungen in der Abwehr ließen Torfrau Hannah Otto fast nichts zu tun übrig. Aber auch nach vorn lief es richtig gut. Viele sehenswerte Angriffe und Abschlüsse ließen den Spielstand zur Halbzeit auf 15:0 steigen. Sicherlich hätte es schon deutlicher sein können, aber die Mission positive Tordifferenz schien zu klappen. In der zweiten Halbzeit kam dann auch wieder die Stammsieben zum Einsatz. Auch hier wurde konsequent weiter gespielt. Lediglich die Chancenauswertung hätte besser sein können. Aber trotz der beruhigenden Führung von 25:0 wurde leider wenig aus den Training umgesetzt. Das war aber auch schon das einzige Manko. Zum Ende des Spiels wurde dann auch nochmal durchgewechselt. Am Ende hieß es dann verdient 33:0 für die jungen Damen der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst.

Die Torschützen waren Elinor Knobloch (8), Emily Reuter (7), Finja Lawrenz (6), Jamie Smyrek (3), Lilly Plackties (2), Jonna Szizybalski (2), Fanny Scheibe (2), Linda Romsits (2) und Anna Stult (1).

Im letzten Spiel der Saison ging es für die HSG noch darum, Teltow vom Platz 5 zu verdrängen. Dazu musste ein Sieg her. So ging es anfangs immer hin und her, bis sich die HSG- Mädels zum 9:5 absetzten konnten. Alles schien nach Plan zu laufen. Eine zwischenzeitliche Verletzung der Torfrau Linda Romsits schien aber dann alle etwas durcheinander zu bringen. So holten die Spielerinnen aus Teltow/ Ruhlsdorf Tor um Tor auf und kamen sogar zum 9:9 bzw. zur 9:10 Führung. Dann nahmen die Spielerinnen aber wieder Fahrt auf und die Seiten wurden dann beim Stand von 14:12 für Ahrensdorf gewechselt. Auch am Anfang der zweiten Halbzeit lief es dann aber wieder nicht so rund, sodass es zur Hälfte des zweiten Durchgangs 16:16 stand. Eine Auszeit und nochmal eindringliche Worte der beiden Trainer rüttelten alle Spielerinnen nochmal wach. Drei Minuten vor dem Ende lagen die jungen HSG- Damen dann mit 21:17 vorn und es machte nicht den Anschein, dass man sich den gewollten fünften Platz noch streitig machen lassen wollte. Es wurde noch einmal durchgewechselt und am Ende hieß es dann sehr verdient 23:19 für die Gastgeber. Somit Platz Fünf erkämpft und eine positive Tordifferenz erreicht. Jetzt konnte man sich von den vielen Eltern feiern lassen.

Die Torschützen waren Hannah Otto (9), Finja Lawrenz (4), Lilly Plackties (3), Emily Reuter (2), Elinor Knobloch (2), Fanny Scheibe (2) und Jamie Smyrek (1).

Eine ereignisreiche Saison ist nun zu Ende. Ein großer Dank geht an alle Eltern, welche den Verkauf bei jedem Heimspiel organisiert haben, an das Trainerteam Iven, Axel und Philipp und an die vielen Kampfrichter und Schiedsrichter. Jetzt stehen bis zu den Sommerferien noch ein paar Turniere an, bis dann eine Pause für alle kommt.

ik

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget