17. Februar 2017

KrL-F: Glückloses Auftreten der HSG


HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst II – HSV Falkensee 04 II (5:9) 14:18 Zu ihrem ersten Spiel im neuen Jahr wollten sich die HSG- Frauen mit einem Sieg in der vorderen Tabellenhälfte festsetzen. Im Hinspiel in Falkensee musste sich die Mannschaft nach einer tollen ersten Halbzeit am Ende doch deutlich geschlagen geben. Dementsprechend heiß waren die Ahrensdorferinnen auf ihre Revanche.

Doch schon der Start verlief nicht wie geplant. Nach zwölf Minuten war den Gegnerinnen aus Falkensee zwar noch keine nennenswerte Führung gelungen (2:4), aber der HSV machte doch den wacheren Eindruck. Das große Manko der Gastgeberinnen an diesem Spieltag deutete sich bereits in der Anfangsphase an: Die HSG leistete sich zu viele Fehler, als dass ein Spielfluss hätte entstehen können. Im Angriff mühten sich die Ahrensdorferinnen, aber wirklich gelingen wollte zu diesem Zeitpunkt nur wenig. Die Körpersprache der Gastgeber deutete an, dass der Spielverlauf nicht ihren Vorstellungen entsprach. Das machte es den Spielerinnen aus Falkensee leicht, ihre Führung auf fünf Tore zu erhöhen (3:8, 22’). Dann aber fing sich die HSG. Gestärkt durch den Rückhalt aus dem eignen Tor fand die Mannschaft nun auch Mittel und Wege in der Offensive, um zum Erfolg zu kommen. Die erhoffte Aufholjagd blieb aber leider aus. Doch der HSV beschränkte sich darauf, den Vorsprung lediglich zu verwalten. So blieben die Ahrensdorferinnen zur Halbzeit nur mit einem 5:9 im Hintertreffen.

Für den Ausgang der Partie hatte das Zwischenergebnis noch nichts zu sagen. Klar war aber auch, dass für einen HSG-Sieg eine Leistungsbesserung erforderlich sein würde. Diese blieb aber nach dem Seitenwechsel zunächst aus. Nach und nach berappelten sich dann aber die HSG- Damen. Wann immer es ihnen gelang, das Tempo oben zu halten, lief der Ball – und das brachte Tore. Als die Anzeige die letzten zehn Minuten der Partie ankündigte, hatten sich die Ahrensdorferinnen auf drei Tore herangearbeitet (13:16). Diesmal machte ihnen aber ihre Chancenverwertung einen Strich durch die Rechnung. Am Sonntag sollte es wohl einfach nicht sein mit den zwei Pluspunkten. Nach der Niederlage fallen die HSG- Frauen vorerst auf den 6. Platz, allerdings auch mit einem Spiel weniger als ihre Mitstreiter.

Chance zur Wiedergutmachung gibt es bereits am Samstag. Einfach wird es aber nicht, wenn die HSG beim Zweitplatzierten Teltow/Ruhlsdorf antreten müssen. Dieser kann sich im Falle eines Sieges die Tabellenführung zurückholen.

as

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget