3. März 2015

LL-M: desolate 2. Hälfte verhindert Punktgewinn

2015-02-28_Wildau-Zweete.jpg

2015-02-28_Wildau-Zweete.jpgLL-M: HSV Wildau 1950 II – HSG Ahr./ Sch. II 24:23 (12:14) Nach dem Derbyerfolg in der Vorwoche gegen Teltow wollte die zweite Männermannschaft der HSG an die gezeigten Leistungen anknüpfen, um die nächsten zwei Punkte zu erobern und Rang Vier in der Tabelle zu sichern.

 

Dieses Unterfangen wurde zu Beginn der Partie gegen den heimischen HSV Wildau auch recht gut umgesetzt. Aus einer erneut sicheren Deckung heraus, erarbeitete man sich im Angriff gute Wurfchancen und lag nach zehn gespielten Minuten mit 7:2 vorn. Mit zunehmendem Spielverlauf verloren die Ahrensdorfer im Angriffspiel jedoch deutlich an Durchschlagskraft. Die sich bietenden Chancen wurden fahrlässig vergeben und auch hinten ließ die Konzentration mehr und mehr zu wünschen übrig. Folglich kam Wildau nach und nach wieder heran (5:7; 8:10; 11:13). Bei einer knappen 12:14 Führung für die Gäste wurden die Seiten gewechselt.

In Durchgang Zwei sollte sich nun bewahrheiten, was sich in den letzten Minuten der ersten Halbzeit bereits andeutete. Viel zu überhastete und frühe Torabschlüsse sowie Unkonzentriertheiten bei völlig freien Würfen verhinderten den Ausbau der eigenen Führung und so kam es wie es kommen musste. Wildau erzielte zehn Minuten vor dem Ende der Partie die erste Führung und die Zweete schaffte es nicht, trotz eigener Überzahlsituation in den letzten Minuten, zumindest noch einen Punkt aus dem Wildorado zu entführen. Lediglich neun Tore im zweiten Spielabschnitt sprechen Bände. Am Ende kann sich der Gastgeber nicht mal ganz unverdient über die zwei Punkte in eigener Halle freuen (24:23). Die Zweete spielte einfach zu unclever und zu ideenlos, speziell im Spiel nach vorn, war sich das Trainergespann Kischel/ Faustmann am Ende einig.

Dieses Spiel, vor allem die zweite Hälfte, gilt es nun schleunigst abzuhaken, um in zwei Wochen beim vermeintlichen Spitzenspiel „Zweiter gegen Vierter“ wieder anzugreifen und den Absturz ins Mittelfeld der Liga zu verhindern. Zu Gast in der Ahrensdorfer Sporthalle am 15.03.2015 ist die Oberligareserve des HV Grün- Weiß Werder. Im Hinspiel zeigte die Zweete trotz personeller Engpässe eine ansprechende Leistung und hatte den Meisterschaftsanwärter in eigener Halle 59 Minuten lang am Rande einer Niederlage. Am Ende reichte es bekanntermaßen nur zur unglücklichen Punkteteilung. Die Chance es besser zu machen, bietet sich also allemal. Anwurf ist wie gewohnt um 16:00 Uhr. Auf geht’s Zweete!

ds

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget