12. November 2018

LL-M: Die „Zweete“ reitet weiter auf der Welle des Erfolgs


Ludwigsfelder HC II – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (9:15) 20:29

Nachdem unsere Zweete im Derby gegen Teltow sich mit einer Punkteteilung zufrieden geben musste, ging es am 20.10.2018 ins Spiel der Spiele. Im erneuten Derby, diesmal gegen die Vertretung des Ludwigsfelder HC II, konnten sich unsere Jungs auf ein tolles Spiel mit wahnsinniger Heimspielatmosphäre freuen. An die 150 Schlachtenbummler fanden den Weg in die Stadtsporthalle und feuerten die Blau- Gelben über sechzig Minuten hinweg frenetisch an. Wie bereits beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams im April dieses Jahres gestaltete sich die Anfangsviertelstunde sehr ausgeglichen. Die Ahrensdorfer führten schnell mit 3:1, der LHC egalisierte diese Führung jedoch meist über die halblinke Angriffsseite und ging seinerseits mit 6:4 in Führung. Bis zum 9:9 schenkten sich beide Teams nichts. Dann läutete die Zweete die Schlussoffensive in Halbzeit Eins ein. Binnen acht Minuten vernagelten die Blau- Gelben ihr Tor und kamen immer wieder über die erste oder zweite Welle zu einfachen Torerfolgen. So gelang es unseren Jungs sich einen ersten vorentscheidenden 15:9 Pausenvorsprung zu erspielen.

In Durchgang Zwei kam nicht mehr allzu viel Spannung auf. Die Zweete verwaltete den Vorsprung, ließ dabei aber etliche Chancen ungenutzt. Der LHC kam allerdings auch nicht mehr bedrohlich heran. Zwar verkürzten die Ortsnachbarn nochmal auf 18:22, ehe die Ahrensdorfer mit einer erneuten guten Schlussoffensive den 29:20 Auswärtserfolg sicher unter Dach und Fach brachten. Vielen Dank an dieser Stelle an unser blau- gelbes Fanlager, welches die Zweete hervorragend anfeuerte und unterstützte.

 

HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II – TSV Empor Dahme (15:15) 31:26

Zum dritten Heimspiel in dieser Saison begrüßte unsere Zweete die Gäste vom TSV Empor Dahme in der heimischen Ahrensdorfer Ballspielarena. Nach den tollen Heimspielauftritten unserer ersten Frauen- und Männermannschaft wollte auch die Zweete ihre Schuldigkeit tun und trotz erneuter körperlicher Unterlegenheit das Parkett als Sieger verlassen. Im Angriff zeigten sich unsere Jungs diesmal recht treffsicher und ideenreich. Hingegen konnte man in der Defensive noch nicht zu alter Stärke finden und ließ die Gäste in ihrer unkonventionellen Art schalten und walten. Einläufer links, Nachläufer rechts, Bogenlampe an den Kreis. Die Ahrensdorfer fanden wenige Mittel gegen diese Offensivvarianten. Somit endete der erste Durchgang leistungsgerecht mit 15:15.

Ein ähnliches Bild bot sich den zahlreich erschienenen HSG- Fans in der zweiten Halbzeit. Bis zur 47. Minute beim Stand von 23:23 schenkten sich beide Teams nichts. Fortan legte die Zweete dann aber eine Schippe drauf und konnte sich binnen fünf Minuten spielentscheidend auf 28:23 absetzen. Auch die fällige Auszeit des Gästetrainers brachte unsere Jungs nicht aus dem Konzept und der vierte Sieg im sechsten Spiel geriet nicht mehr in Gefahr. Am Ende siegen die Blau- Gelben verdient mit 31:26 und festigen ihren zweiten Tabellenplatz hinter den verlustpunktfreien Hennigsdorfern. Bereits am kommenden Wochenende geht’s für die Zweete beim SV Motor Babelsberg weiter. In der schwer zu bespielenden Sporthalle im Kirchsteigfeld und ohne das allseits geliebte Haftmittel wird es sicher wieder schwierig werden, etwas Zählbares aus der Landeshauptstadt mitzunehmen. Jedoch kann man nach den bisher gezeigten Leistungen durchaus selbstbewusst auftreten und wie man auch ohne Harz gewinnt, zeigten unseren Jungs ja bereits in Müncheberg am ersten Spieltag. Also auf geht’s Zweete!

ds

#MissionTopDrei

In unserer Galerie findet ihr die Bilder vom Heimspiel gegen Dahme. Vielen Dank an Christian Walter!

 

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget