17. Februar 2015

LL-M: II. Männer mit unglücklicher Niederlage beim Tabellenführer

2015-02-15_Fredersdorf-Zweete.jpg

2015-02-15_Fredersdorf-Zweete.jpgLL-M: TSG RW Fredersdorf – HSG Ahr./ Sch. 33:29 (15:13) Nach der bitteren aber verdienten Niederlage beim MBSV Belzig kann die zweite Männervertretung der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst auch beim Tabellenführer aus Fredersdorf am Ende nichts Zählbares mitnehmen. In einem hart geführten Landesligaspiel zeigte die Zweete eine gute kämpferische Leistung, konnte jedoch aufgrund mangelnder Konstanz, dem Spiel nicht über sechzig Minuten seinen Stempel aufdrücken.

 

Angefeuert von ca. 30 lautstarken HSG-Anhängern entwickelte sich in Halbzeit Eins ein Spiel auf Augenhöhe. Der starke Rückraum der Gastgeber bereitete den Ahrensdorfern ein ums andere Mal Probleme, doch auch die Blau- Gelben waren in puncto Torabschluss im Vergleich zur Vorwoche recht gut aufgelegt. Beim Stand von 11:11 (25. Min.) ließen die Herren um Trainer Kischel die Konzentration etwas abflachen und gerieten durch einige unnötige Kontertore plötzlich mit 11:15 ins Hintertreffen. Mit zwei schnellen Treffern konnte man glücklicherweise den Vorsprung bis zum Ertönen der Halbzeitsirene noch etwas schmälern.

Die Zweete legte diese kurze Schwächephase schnell ab und konnte in Durchgang Zwei schnell zum 16:16 ausgleichen. Die emotionsgeladene Partie wurde immer hitziger. Insgesamt 14 Zeitstrafen verteilten die beiden Unparteiischen in der zweiten Halbzeit, hatten das Spiel zu jedem Zeitpunkt aber klar im Griff. Die Ahrensdorfer verpassten es sich in doppelter Überzahl entscheidend abzusetzen (17:18/ 19:20) und ließen hinten zu viele Fehler zu. Die Fredersdorfer Angriffe fanden fast immer ihren Weg ins Netz und auch die doppelte Manndeckung zeigte nicht mehr die erhoffte Wirkung. Die Chance war 55 Minuten da, hier für eine Überraschung zu sorgen. Beim Stand von 27:26 spielte der  Tabellenführer seine Überzahlsituation einfach cleverer aus, als der Tabellenvierte. Mit dem Treffer zum 30:26 war die Partie entschieden und die Zweete stand kurze Zeit später nach dem Abpfiff (33:29) wieder mit leeren Händen da. In einer ausgeglichenen Partie begegneten sich über weite Strecken zwei Teams auf Augenhöhe, doch wie bereits im Hinspiel (35:36) zeigte sich die TSG aus Fredersdorf in den entscheidenden Momenten abgezockter und steht damit auch zurecht auf Platz Eins der Tabelle.

Die Zweete rutscht mir dieser Niederlage nun erst einmal in die Gruppe der Verfolger (Werder/ Belzig/ Fredersdorf) zurück. Bereits am kommenden Sonntag gilt es im direkten Duell Vierter gegen Fünfter den Anschluss ans besagte Terzett aufrecht zu erhalten. Die Herren der Zweeten freuen sich auf das Derby gegen die HSG Teltow/ Ruhlsdorf – dann auch endlich wieder vor heimische Kulisse. Anwurf ist am 22.02.15 um 16:00 Uhr im Nachgang zur Kreisligapartie unserer zweiten Frauenmannschaft gegen Blau-Weiß Wusterwitz. Auf geht’s Zweete!

ds

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget