24. Februar 2014

LL-M: Mühe und Krampf beim langersehnten 5. Saisonsieg

2014-02-22 Schlaubetal-Zweete

2014-02-22 Schlaubetal-ZweeteLL-M: HSG Schlaubetal II – HSG Ahr./ Sch. 19:22 Nach der langen Durststrecke von sieben erfolglosen Landesligapartien gelang der Verbandsligareserve der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst am vergangenen Samstagnachmittag endlich der Befreiungsschlag bei der HSG Schlaubetal. Für Handballkenner war dieses Spiel sicherlich kein Leckerbissen, aber am Ende zählen nur die nackten Punkte und diese konnte die Zweete am Ende nun mal mit nach Ahrensdorf nehmen.

Nach anfänglichen Unsicherheiten auf beiden Seiten kamen die HSG-Akteure langsam ins Spiel und konnten sich gegen Ende des ersten Durchgangs nach und nach auf drei Tore absetzen (8:11). Zu diesem Zeitpunkt hätte die Zweete durchaus höher führen können, jedoch vergab man vorne zu viele gute Möglichkeiten und scheiterte zu oft am Schlaubetaler Schlussmann. Etwas besser machten es die Herren um Trainer Kischel zu Beginn der zweiten Halbzeit.

Beim Stand von 10:15 hatte man sich die bis dato höchste Führung erkämpft, doch wer nun dachte, das Spiel nähert sich der Entscheidung, sah sich schnell eines Besseren belehrt. Der Gastgeber aus Müllrose kämpfte unermüdlich und ließ der Zweeten nicht die Chance, zu enteilen. Immer wieder gelang es den Hausherren aus schier aussichtslosen Positionen einen Treffer zu erzielen. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie begann beim Stand von 18:19 aus Sicht der heimischen HSG das große Zittern. Mit etwas Glück und der nötigen Cleverness konnte die Zweete jedoch den Ausgleichstreffer verhindern und erzielte ihrerseits die Treffer 20. und 21., die letztendlich das Spiel zugunsten der Gäste entschieden. Am Ende siegt die angereiste HSG mit 22:19 verdient, blieb spielerisch aber weit unter ihren Möglichkeiten. Kämpferisch kann man dennoch der Mannschaft nichts vorwerfen, denn es zählen hier und heute nur die zwei Punkte, waren sich Trainer und Mannschaft schlussendlich einig. Zudem muss man auch den beiden Aushilfstorhütern großes Lob zollen, die aufgrund der Absagen der beiden etatmäßigen HSG-Schlussmänner vorbildlich in die Bresche sprangen und einen nicht wesentlichen Anteil zum Auswärtserfolg beisteuerten.

Nach einer zweiwöchigen Pause empfängt die Zweete am 09.03.2014 die Mannschaft aus Schöneiche zum Lokalderby in der Ahrensdorfer Sporthalle. Die Sportgemeinschaft sorgte an diesem Wochenende für großes Aufsehen in der Liga und besiegte daheim den bis dato noch ungeschlagenen Tabellenführer aus Schönwalde. Die Zweete sollte sich davon jedoch nicht beirren lassen, denn nach dem Hinspielerfolg in Schöneiche (20:22) gilt es nun auch zu Hause die nächsten Zähler auf der Habenseite zu verbuchen.

ds


Kommentare

  1. Mariam Bogan - 5. März 2019 um 20:10

    I think one of your adverts triggered my browser to resize, you might want to put that on your blacklist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget