27. September 2017

LL-M: Zweete entscheidet Revier-Derby knapp für sich


HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf II – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (13:10) 21:22

Die Landesligatruppe der Zweeten schlägt im Lokalderby Teltow II knapp und sicherlich auch etwas glücklich nach 60 hart umkämpften Minuten mit 22:21. Beide Teams schenkten sich dabei nichts und boten den Zuschauern in der spärlich besetzen Stahnsdorfer Zille-Halle leidenschaftlichen Handball mit vielen Emotionen. Die Anfangsphase der Partie gehörte klar den Gästen. Schnell führten die Blau Gelben mit 4:1 und konnten bis zum 7:6 die Führung stets behaupten. Mit zunehmender Dauer kam Teltow aber besser ins Spiel. Die Ahrensdorfer taten sich im Angriff extrem schwer und warfen den Teltower Schlussmann fast berühmt. Beim Stand von 13:10 baten die gut leitenden Luckenwalder Schiedsrichter zum Pausentee.

Das Abwehr-Torhütergespann funktionierte relativ gut, doch im Angriff musste man in Durchgang Zwei nochmal deutlich zulegen, um die Partie wieder spannend zu gestalten. Bis Mitte der zweiten Halbzeit konnte Teltow den Abstand konstant halten. Dann legten die Blau- Gelben, vor allem in der Defensive, eine Schippe drauf. Durch aggressives Abwehrverhalten und einen bestens aufgelegten Ahrensdorfer Schlussmann kämpfte man sich wieder heran und stellte beim 18:18 wieder den Gleichstand her. Die Heimmannschaft zeigte nun Nerven, schwächte sich durch einige Zwei-Minuten-Strafen selbst und musste mit ansehen, wie die Gäste immer wieder mit ein bis zwei Toren in Führung gingen. Die Zweete spielte ihre Angriffe ruhiger aus, wartete auf die sich bietenden Wurfchancen oder konnte immer wieder Strafwürfe herausholen, die sicher verwandelt wurden. Die Deckung stand weiterhin solide und wenn doch etwas durch ging, wurde glänzend pariert. So siegte die Zweete nach eine starken zweiten Halbzeit mit nur 8 Gegentoren am Ende nicht unverdient mit 22:21.

Bereits am kommenden Wochenende wartet mit dem Tabellenführer aus Brandenburg der nächste harte Brocken auf die HSG- Jungs. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen und den eigenen Fans im Rücken braucht sich die Zweete jedoch nicht verstecken und hofft auch im 15 Spiel in Serie ungeschlagen zu bleiben. Auf geht’s Zweete!

ds

Schaut euch auch die Bilder des Spiels in unserer Galerie an (hier gehts lang!), Danke an Foto-Lächler für die Aufnahmen!

HSG auf Facebook