4. Dezember 2013

LL-M: Zweete lässt Auswärts Punkte liegen

2013-12-01 Babelsberg-Zweete

2013-12-01 Babelsberg-ZweeteLL-M: SV Motor Babelsberg – HSG Ahr./ Sch. II 28:26 (17:13) Nach einer schwachen Vorstellung beim Lokalrivalen des SV Motor Babelsberg unterliegen die Männer der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II mit 26:28, rangieren aber weiterhin auf dem 4. Tabellenplatz. Zum Spiel: Bis auf den Ausfall des etatmäßigen HSG-Mittelmanns waren bei der Zweeten alle Mann an Bord und waren sichtlich gewillt, trotz der widrigen Gegebenheiten vor Ort die zwei Punkte aus der Landeshauptstadt zu entführen.

In der Anfangsviertelstunde präsentierte sich den knapp vierzig Zuschauern im Kirchsteigfeld ein offener Schlagabtausch, in dem die Führung hin und her wechselte (2:1; 4:5; 9:8). Wie so oft legte die Verbandsligareserve der HSG hinten nicht die gewünschte und vom Trainer geforderte Aggressivität an den Tag und die Babelsberger konnten einfache Tore von fast allen Positionen erzielen. Bis zur Halbzeitpause bauten die Motor-Handballer ihre Führung auf 17:13 aus. Die Männer der Zweeten zeigten bis dato eine schwache Vorstellung und haderten zu oft mit dem Dahlewitzer Schiedsrichtergespann und der eigenen Abwehrschwäche.

Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt und wer die Zweete kennt, weiß dass die zweite Halbzeit immer für eine Überraschung gut ist. Dieser Hoffnungsschimmer glänzte jedoch nur kurz auf. Bis auf 18:17 kämpfte man sich letztmals in dieser Partie heran, ehe sich die aus Durchgang Eins bekannten Schwächen wieder ausbreiteten. Drei vergebene Siebenmeter und zahlreiche nicht verwandelte gute Torchancen von allen Positionen bescherte den Hausherren ihrerseits die Chance, sich nach und nach abzusetzen. Beim Stand von 23:17 nahm Trainer Kischel seine Auszeit, doch auch diese zeigte nicht mehr die erhoffte Wirkung. Der Babelsberger Motor stotterte weiter vor sich hin und die Männer der Zweeten bekamen den Sand aus ihrem Getriebe nicht mehr heraus. Die Uhr lief gnadenlos runter und die HSG konnte lediglich noch zum 26:28 aufschließen, ehe die beiden Unparteiischen diese Landesligapartie beendeten. Der Wille zum Sieg stand an diesem Sonntag einfach mehr den Babelsbergern ins Gesicht geschrieben.

Kampf und Leidenschaft kehren hoffentlich schnell wieder ins Spiel der Zweeten zurück, denn schon am kommenden Sonntag empfängt man die Brandenburgligareserve des HSV Wildau. Die punktlosen Wildauer rangieren zwar am Tabellenende dieser Landesligastaffel, wenn die Herren der Zweeten jedoch eine Leistung wie an diesem rabenschwarzen Sonntag abliefern, wird es auch zuhause gegen diesen Abstiegskandidaten schwer werden. Wer sich davon überzeugen will, ob die HSG-Männer zu alter Stärke zurückfinden, kann dies am 08.12.13 wie gewohnt um 16:00 Uhr in der Ahrensdorfer Sporthalle erleben. Ein Dank geht an dieser Stelle an die zahlreich mitgereisten Fans sowie abermals unseren Sportfreund Lächler!

ds


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget