13. April 2015

LL-M: Zweete mit Derbyniederlage gegen Schöneiche

2015-04-12_Zweete-Schoeneiche.jpg

2015-04-12_Zweete-Schoeneiche.jpgLL-M: HSG Ahr./ Sch. II – SG Schöneiche 24:25 (12:13) Zum vorletzten Spiel in dieser Saison empfing die heimische HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst den altbekannten Lokalrivalen von der SG Schöneiche. Alle voran gegangenen Partien gegen die SGS waren stets eng umkämpft und hart geführt.

So sollte es, um es vorweg zu nehmen, auch dieses Mal werden. Zuvor verkündete zunächst Trainer Kischel die erfreuliche Nachricht, dass er trotz schwankender Leistungen seiner Jungs in dieser Saison ein weiteres Jahr auf der Trainerbank die Geschicke der Zweeten leiten wird und die Cheftrainerrolle inne hat. Damit fiel sowohl seinen Spielern, als auch den Verantwortlichen der HSG ein großer Stein vom Herzen – gilt es nun dieses entgegengebrachte Vertrauen in der kommenden Spielzeit mit guten Trainingsleistungen und erfolgreichen Spielen zu würdigen.

Aber nun zum Spiel – wie bereits erwartet entwickelte sich in der Anfangsphase ein hart umkämpfter und enger Fight zwischen beiden Teams. Weder die Gäste aus Schöneiche noch die hiesige HSG konnten sich in den ersten dreißig Minuten entscheidend absetzen. Beim Stand von 9:10 leistete sich die Zweete eine kurze Schwächephase und befand sich plötzlich mit 9:13 im Hintertreffen. Ein kleiner Ruck ging dann aber doch noch einmal durch die Mannschaft und bescherte den Ahrensdorfern nach zwei schnellen Kontertoren zumindest noch den 12:13 Anschlusstreffer – Halbzeit in der gut gefüllten Ahrensdorfer Sporthalle.

Ohne den nötigen Elan und Konzentration starteten die HSG- Akteure in Durchgang Zwei. Durch überhastete Torabschlüsse und sich nun häufende Zeitstrafen rannte man immer wieder der Drei- Tore- Führung für Schöneiche hinterher (13:16/ 15:18/ 17:20). Nach einigen Umstellungen durch Trainer Kischel im Angriff und in der Abwehr kämpfte sich die Zweete nun langsam aber sicher wieder heran. Die Gäste dezimierten sich wie im Hinspiel durch Kritik am Schiedsrichtergespann selbst und standen zwischenzeitlich nur mit drei Mann auf dem Parkett. Diese Überzahlsituation nutzten die Ahrensdorfer gut aus und konnten erstmals in Durchgang Zwei mit zwei Toren in Führung gehen (22:20). Trotz eigener Führung und mit den nun lautstark anfeuernden Fans im Rücken verpassten es die HSG´ler jedoch, endgültig den Sack zuzumachen. Beim 23:23 war der Gleichstand wiederhergestellt und der Ausgang der Partie gut drei Minuten vor Schluss völlig offen. In den Schlussminuten schlich sich auf Seiten der Heimsieben dann wieder der Schlendrian ein. Zwei vertändelte Angriffe nutzten die Schöneicher zur 25:24 Führung und auch der letzte Angriffsversuch fand nicht mehr den Weg ins Tor. Nach sechzig hart umkämpften Minuten und 16 Zeitstrafen, die zumindest ausgleichend, wenn auch fragwürdig auf beiden Seiten verteilt wurden, beendeten die Fredersdorfer Unparteiischen diese Partie.

Im letzten Saisonspiel am 18.04.15 um 14:00 Uhr geht es für die Zweete zwar nur noch um die berühmte „goldene Ananas“, da man Platz sechs bereits sicher inne hat. Man möchte sich aber dennoch gebührend von den eigenen Fans in die Sommerpause verabschieden und auch dem alten und neuen Trainer ein würdiges letztes Spiel präsentieren. Gegner ist die Brandenburgligareserve der HSG Schlaubetal.

ds

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget