25. Januar 2017

LL-M: Zweete mit gerechter Punkteteilung im Wildorado


HSV Wildau 1950 II – HSG Ahr./ Sch. II (15:13) 25:25

Zur besten Handball-Prime-Time am vergangenen Samstagabend, gastierte unsere Zweete beim HSV Wildau II. Der Tabellenvorletzte zeigte zuletzt durch das Unentschieden gegen die SG Westhavelland, dass zu Hause durchaus mit Ihnen zu rechnen ist und sie nicht kampflos gewillt waren, die Punkte an den Tabellenfünften aus Ahrensdorf abzugeben.

Dementsprechend eng gestaltete sich auch die erste Halbzeit der Partie. Nachdem die Blau Gelben schnell in Führung gingen und auch in der Deckung gut zufassten, kamen die Gastgeber langsam aber sicher besser ins Spiel und lagen fortan immer selbst knapp in Front( 6:4; 11:10; 14:12). Die personell arg gebeutelte zusammengewürfelte Zweete kämpfte vorbildlich, hatte mit dem linken Rückraumschützen des HSV aber so seine Probleme. Selbst in Manndeckung gelang es ihm sein Team durch direkt verwandelte Neunmeter den Vorsprung in die Pause zu retten (15:13).

Drei verworfene Siebenmeter in Durchgang Eins verhinderten für die HSG´ler ein besseres Resultat. Mit dem Wissen im Hinterkopf, hier noch etwas holen zu können, kam die Zweete zurück aufs Parkett. Nach kurzer Schwächephase (20:16) ging die Aufholjagd dann langsam aber sicher los. Einige Umstellungen in der Deckung zwangen die HSV´ler zu ungünstigen Würfen von den Außenpositionen, die ein nun besser aufgelegter Schlussmann der Blau Gelben oft parieren konnte. Beim 22:21 aus Sicht dem Heimsieben erzielten die Ahrensdorfer den Anschlusstreffer und hatten kurze Zeit später beim 23:23 erstmals wieder den Ausgleich hergestellt. Den missglückten Angriffsversuch der Gäste bestraften die Wildauer mit dem 24:23 Führungstreffer. Doch auch der Tabellenvorletzte zeigte nun Nerven und die Zweete konnte eine Minute vor dem Schlusspfiff mit 25:24 die Partie drehen. Wildau gelang der Ausgleich und die Zweete hatte noch 30 Sekunden Zeit, hier doch noch zwei nicht mehr für möglich geglaubte Punkte zu entführen – Auszeit HSG, Spielzug angesagt, Truppe eingeschworen – los ging´s. Trotz gut freigespielter Wurfposition scheiterten die Ahrensdorfer am Wildauer Schlussmann und die Punkteteilung war somit besiegelt. Eine gerechte Punkteteilung und für die Zweete sicherlich ein Punktgewinn, konstatierte Trainer Heise nach dem Spielverlauf und vor dem Hintergrund, dass einige Akteure parallel bei der ersten Männermannschaft aushelfen mussten.

Die Blau Gelben verweilen damit auf dem fünften Platz der Tabelle und erwarten in den kommenden Wochen die direkten Kontrahenten, die aktuell Platz 3. und 4. inne haben. Am 12.02.17 kommt es zum heiß ersehnten Derby gegen die HSG Teltow/Ruhlsdorf II, ehe man eine Woche später bei der SG Westhavelland zu Gast sein wird. Mit dem Lokalrivalen aus dem Nachbarort hat die Zweete ja noch eine Rechnung offen, verlor man das Hinspiel nach schlechter Leistung mit 30:26. Hoffen wir auf eine dann schlagkräftigere Truppe in beiden Spielen, um den Anschluss ans Spitzentrio nicht zu verlieren und ins Tabellenmittelfeld abzurutschen. Auf geht’s Zweete!

ds

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget