4. April 2017

LL-M: Zweete mit verdienter Auswärtsniederlage beim Tabellenführer


TSG Rot-Weiss Fredersdorf – HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II (14:9) 27:19

Hoch motiviert nach den zuletzt guten Auftritten gegen Brandenburg und Grünheide fuhr die Brandenburgligareserve der HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst bei bestem Sonntagswetter zum Spitzenreiter Fredersdorf. Die Ahrensdorfer reisten dabei mit einer vollen Truppe ins Märkisch-Oderland und präsentierten sich schon bei der Erwärmung hellwach und hochkonzentriert. Die Blau- Gelben waren sichtlich gewillt, hier etwas Zählbares mitzunehmen, doch nur zwanzig Minuten guter Handball reichen vielleicht gegen den Tabellenletzten, aber eben nicht beim Aufstiegs- und Meisterschaftsaspiranten. Bis Mitte der ersten Halbzeit lag die Zweete immer in Führung. Aus einer sicheren Deckung heraus konnte die erste und zweite Welle meist erfolgreich ausgespielt werden. Nach gut zwanzig Minuten beim Stand von 7:8 aus Sicht des Gastgebers kam Jener nun besser ins Spiel und übernahm beim 9:8 nun erstmals selbst die Führung. Die Abwehr der Ahrensdorfer stand eigentlich recht, doch im Angriff taten sich die Gäste nun zusehends schwerer. Hinzu kamen etliche Fehlabspiele, die entweder im Seitenaus oder in den Händen der Fredersdorfer landeten, die ihrerseits durch zahlreiche Kontertore den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 14:9 ausbauen konnten.

Fredersdorf war nicht besser, spielte jedoch cleverer und im Umgang mit dem harzfreien weichen Spielgerät einfach ballsicherer. Die Zweete tat sich im Angriff weiterhin schwer und konnte den Rückstand nicht mehr wirklich verkürzen. Hinzu kamen auf beiden Seiten etliche und sehr fragwürdige Schiedsrichterentscheidungen, die zum Glück nicht mehr spielentscheidend waren, aber doch für fragende Mienen auf beiden Seiten sorgten. Am Ende siegt der Tabellenführer vollkommen verdient mit 27:19. Wenn auch in der Höhe deutlich zu hoch, waren sich beide Teams nach dem Spiel beim gemeinsamen Bier einig. „Mund abputzen und weitermachen“ lautet nun die Devise von Trainer Heise, um in den letzten Partien nochmal anzugreifen und den Bronzerang zu verteidigen. Am kommenden Sonntag erwartet die Zweete den SV Motor Babelsberg in der Ahrensdorfer Sporthalle. Nach dem 32:26 Hinspielerfolg ist ein Sieg gegen die Filmstädter schon Pflicht. Drei Wochen später, nach der Osterpause, gastieren die Ahrensdorfer zum letzten Auswärtsspiel bei der HSV Müncheberg-Buckow. Anwurf gegen Babelsberg ist wie gewohnt am Sonntag um 16:00 Uhr (09.04.2017). Danke an dieser Stelle noch an Sportfreund Düsel und seinen Live-Ticker! Auf geht’s Zweete!

ds

HSG auf Facebook