11. November 2013

LL-M: Zweete siegt im Kreisdery

2013-11-10 Schoeneiche-Zweete

2013-11-10 Schoeneiche-ZweeteLL-M: SG Schöneiche – HSG Ahr./ Sch. II 20:22 (7:10) Zur besten Kaffeezeit am Sonntagnachmittag luden die Lokalrivalen der SG Schöneiche zum Kreisderby der Landesliga Mitte in die Mittenwalder Mehrzweckhalle ein. Nach der letztjährigen Niederlage bei der SGS und einer schwachen Vorstellung der HSG wollte man dieses Mal die zähe Spielweise des Gastgebers gar nicht erst annehmen und aus einer sicheren Deckung über schnelle Angriffe zum Torerfolg kommen.

Nachdem dies im ersten Angriff auch gelang und die Zweete mit 1:0 die Partie eröffnete, drückten die Schöneicher jedoch dem Spiel ihren altbekannten Stempel auf und konnten zu einfache Tore aus dem Rückraum erzielen. Demzufolge sahen sich die Mannen der Zweeten zu dieser Zeit mit 5:7 im Hintertreffen. Die Chance per Siebenmeter auf 8:5 zu erhöhen, vereitelte ein nun immer stärker werdender HSG-Torhüter und auch seine Vorderleute kamen zusehends besser ins Spiel. Die hinten eroberten Ballgewinne wurden nach den Vorgaben des Trainers schnell per erster oder zweiter Welle in Torerfolge umgemünzt. Der 5:0 Lauf der Gäste und zehn torlose Minuten des Gastgebers bescherten der Zweeten eine komfortable 10:7 Halbzeitführung.

Das gute Deckungs-Torhüter-Gespann sowie das schnelle Umkehrspiel sollte an diesem Nachmittag der Garant zum Erfolg werden. Bereits nach zehn Minuten in Durchgang Zwei bat der Trainer der Gastgeber seine Männer zur lautstarken Ansprache. Zu dieser Zeit führten die Männer seines Gegenübers bereits mit 15:9 und hatten bis dato das Spiel klar im Griff. Den 5 bis 6 Tore-Vorsprung verwalten die HSG Akteure weiterhin geschickt. Dann folgte plötzlich ein Bruch im Spiel der Gäste. Zu schnelle Torabschlüsse und ungenaue Würfe brachten Schöneiche näher und näher heran. Die zwischenzeitliche 21:16-Führung verkürzten die Gastgeber bis auf 19:21 aus ihrer Sicht und witterten plötzlich Morgenluft. Die fällige Auszeit des Gästetrainers zeigte die erhoffte Wirkung und die Zweete setzte mit dem 22. Treffer das spielentscheidende Ausrufezeichen. Der letzte Treffer zum 20:22 Endstand war nur noch reine Ergebniskosmetik. Somit feiern die HSG-Handballer den ersten Auswärtserfolg dieser noch jungen Landesligasaison. Ungeklärt bleiben einige Fragen nach dem Spiel – warum u. a. das ständige in Arm greifen und stoßen im freien Wurf der HSG-Spieler ungeahndet blieb oder aus welchem Grund ein Spieler die Partie unterbrechen kann, weil er sich angeblich vom Gästetrainer belästigt fühlt. Lassen wir das mal so im Raum stehen. Gott sei Dank waren diese unschönen Passagen während des Spiels nicht entscheidend für den Ausgang der Partie.

Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die treuen Fans, die an diesem Nachmittag den Weg nach Mittenwalde fanden und die Fahrt sicher nicht bereuten. Am kommenden Wochenende (17.11.2013 um 16:00 Uhr) trifft die Zweete vor heimische Kulisse auf die Oberligareserve vom HV Grün-Weiß Werder. Die Gäste rangieren aktuell auf dem 8. Platz der Tabelle, die Zweete festigt den 4. Platz hinter dem bekannten Dreiergespann.

ds


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget