27. Februar 2013

LSO-M: Zweete verliert wichtiges Kreisderby gegen Schöneiche

2013-02-27_Schoeneiche-Zweete

2013-02-27_Schoeneiche-Zweete

LSO-M: SG Schöneiche – HSG 30:26 (14:12) Hängende Köpfe, Frustration und Fassungslosigkeit spiegelten die Gesichtsausdrücke der Mannen der Zweeten am vergangenen Sonntagnachmittag wider, als diese ihre kurze Heimreise zurück nach Ahrensdorf antraten. Ohne den nötigen Willen und ohne jeglichen Biss präsentierten sich die HSG-Handballer über die gesamten 60 Minuten in der Mittenwalder Sporthalle. Zwar konnten die Gäste gleich im ersten Angriff das 1:0 markieren, doch binnen kurzer Zeit lag die Zweete mit 1:3 im Hintertreffen.

Zu diesem frühen Zeitpunkt ahnte noch niemand, dass man diesem knappen Rückstand bis zum Schluss hinterherlaufen würde, aber bereits zu Beginn des Spiels zeigte die HSG II klare Defizite im Deckungsverbund. Schöneiche spielte wahrlich keinen überragenden Handball, aber eine durchschnittliche Leistung genügte dem Gastgeber, um immer wieder durch einfache Kombinationen die Abwehr der Zweeten auszuhebeln. Einzig allein der HSG-Torhüter hielt mit guten Paraden sein Team im Rennen. Tempogegenstöße und schnelle Auslösehandlungen waren an diesem Nachmittag Fremdwörter für die Verbandsligareserve und so schlichen sich die Mannen der Zweeten mit einem schmeichelhaften 12:14 Pausenrückstand in die Kabine.

Wer nun dachte, die HSG-Reserve startet eine ähnliche Aufholjagd wie vor Wochenfrist gegen Rangsdorf, der wurde schnell eines Besseren belehrt. Schöneiche setzte sich zügig auf vier Treffer ab und verwaltete diesen Vorsprung die gesamten 30 Minuten im zweiten Durchgang. Seelenruhig konnten Sie ihre Angriffe ausspielen und selbst wenn ein kurzer Hoffnungsschimmer bei den Herren der Zweeten aufkeimte, landete wieder ein Wurf aus fast aussichtsloser Position im HSG-Gehäuse. Das Spiel plätscherte so dahin und der 3-4 Torevorsprung für die Gastgeber hielt bis zum Schlusspfiff bestand.

Somit eröffnet sich die Zweete selbst wieder die Türen zum Abstiegskeller der Landesliga Süd-Ost und steht am kommenden Sonntag in der heimischen Ahrensdorfer Sporthalle schon in der Pflicht, zwei Punkte zu holen. Machbar ist dies auf jeden Fall; denn als Gast begrüßen die HSG-Handballer die ebenfalls abstiegsgefährdeten HSV´ler aus Wildau. Im Hinspiel zeigte die Zweete ein gutes Spiel und konnte zwei Punkte aus dem Wildorado entführen, doch wenn man sich nach dem letzten Spiel nicht um 180° wendet, wird es auch gegen Wildau schwer sein zu punkten. Erfreulicherweise schmälert sich kommendes Wochenende das Spieler-Lazarett, sodass Trainer Kischel zumindest auf einen 14 Mann starken Kader zugreifen können wird. Anpfiff in der Ahrensdorfer Sporthalle ist wie gewohnt am Sonntag (03.03.13) um 16.00 Uhr.

ds


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget