5. Oktober 2018

OOS-F: Couragierter Auftritt wird nicht belohnt


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst – HV Grün-Weiß Werder 15:17 (7:7)

Wenige Tore, dafür umso mehr Einsatz bekamen die Zuschauer in Ahrensdorf am Samstag zu sehen: Raffinierten Handball bot die Partie HSG gegen Werder nicht. Spielerische Makel machten die Ahrensdorferinnen dafür mit Engagement und Körpersprache wett. Umso ärgerlicher ist es, dass sich die Gastgeberinnen für ihr beherztes Auftreten am Ende nicht selbst belohnten und das Spiel knapp verloren geben mussten.

Bereits zu Beginn der Partie standen vor allem die Abwehrreihen beider Teams im Mittelpunkt; der Angriff verlief dagegen eher schleppend (4:3, 15’). Für die HSG-Frauen stand daher schon früh fest, dass ein Sieg in diesem Spiel in erster Linie über die Deckung zu holen wäre. Das Torewerfen schenkten die Ahrensdorferinnen deshalb aber längst nicht ab, doch weil auch die Werderaner Spielerinnen defensiv kompakt standen, verlief das Offensivspiel durchweg auf beiden Seiten zäh.

Den besseren Start in den die zweite Spielhälfte hatten die Gäste, die nach dem Wiederanpfiff erstmals seit langer Zeit wieder in Führung gingen (7:9, 33’). Es dauerte jedoch nicht lange, bis die Ahrensdorferinnen den Rückstand egalisierten (9:9, 37’). Doch in den folgenden Minuten lief für die Gastgeberinnen längst nicht mehr alles nach Plan. Offensiv ließen die HSG- Frauen nun Geduld und konsequente Torabschlüsse vermissen. Bis zur 42. Minute wirkten sich die Nachlässigkeiten nicht auf den Spielverlauf aus (12:12). Dann aber folgte eine 15-minütige Flaute, in der die HSG trotz allen Anstrengungen den Ball nicht im gegnerischen Tor unterbrachte. Die Fehler rächten sich gleich doppelt, da die Gäste diese dankend annahmen und sich in der 57. Minute mit vier Toren absetzten (12:16). Vormachen ließen sich die Ahrensdorferinnen zwar trotzdem nichts, doch was dann noch folgte, fiel lediglich in die Kategorie „Ergebniskosmetik“.

Als Verlierer müssen sich die Ahrensdorferinnen mit der gezeigten Leistung aber nicht fühlen, auch wenn sie beim Abpfiff mit leeren Händen dastanden. Der Meinung war hinterher auch das Ahrensdorfer Publikum, das den couragierten Auftritt seiner Mannschaft mit Zuspruch würdigte. Nun gilt es, mit derselben Bereitschaft am Samstag die Auswärtspartie gegen den Rostocker HC anzutreten.

as

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget