7. Mai 2012

„Zweete“ ist Kreismeister 2011/2012

07.05.2012-HSGII-LHCIII

07.05.2012-HSGII-LHCIII

Die zweite Männermannschaft der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst feiert nach einer starken „Final“-Partie gegen den Ludwigsfelder HC III die lang ersehnte Kreismeisterschaft der Spielunion Potsdam-Mittelmark/Teltow-Fläming. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe begegneten sich an diesem frühen Samstagnachmittag in der Ahrensdorfer Sporthalle, die mit rund 200 Zuschauern sehr gut besucht war. Sie sollten ihr Kommen auch keine Minute bereuen. Nach einer motivierten, lautstarken Ansage des Trainergespanns, die beide vorab von der Mannschaft nochmal geehrt und mit Dank gewürdigt wurden, pfiffen die beiden Babelsberger Schiedsrichter dieses Spitzenspiel an.

Zu Beginn entwickelte sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem die Führung ständig hin und her wechselte (2:1, 3:4, 8:6). Nachdem sich die HSG hinten besser gefunden hatte und auch der Torhüter langsam aber sicher zu Hochform auflief, gelang es der Mannschaft Ende der ersten Halbzeit, sich dank einfacher Tempogegenstoße mit vier Toren abzusetzen. Enorm wichtig war, dass die HSG-Schützen diesmal sicher und entschlossen vorm gegnerischen Keeper auftraten und diesem nur selten die Chance gaben, sich auszuzeichnen. Mit einer komfortablen 14:10 Pausenführung wurden dann die Seiten gewechselt.

Erneut appellierte das Trainergespann an Kampfgeist und Moral der eigenen Mannschaft, denn Ludwigsfelde würde sicherlich noch einmal zur Aufholjagd blasen. Angefeuert von einem super Publikum setzten jedoch die HSG-Akteure nach der Pause den ersten Nadelstich, trafen schnell zum 15:10 und konnten die Führung bis zur 40. Spielminute kontinuierlich auf ein recht beruhigendes Maß (19:12) ausbauen. Auch in der Folge sollten die Gäste nur auf maximal fünf Treffer rankommen (21:16, 26:19). Die Zweete war an diesem Tag einfach bissiger als der Gegner und ließ im gesamten zweiten Durchgang keine Zweifel aufkommen, wer hier am Ende die Kreismeistertrophäe in den Händen halten sollte. Im Angesicht des sicheren Siegers leistete man sich am Ende zwar einige unnötige Fehler im Spielaufbau, die Ludwigsfelde jedoch nur noch zur Ergebniskosmetik nutzen konnte.

Jubelnd in den Armen liegend und dem ein oder anderen Freudentränchen nahe, konnte die Zweete am Ende den nicht unbedingt in dieser Höhe erwarteten 27:22 Heimerfolg feiern und die Krone auf eine sehr gute Spielserie 2011/2012 setzen. Bis auf den unnötigen Punktverlust im Heimspiel gegen Wildau und die Hinspielniederlage in Ludwigsfelde siegte die Verbandsligareserve der HSG in jedem Saisonspiel und steht somit auch zu Recht am Ende an der Spitze der Tabelle der Kreisliga PM/TF. Wo die Reise mit der Zweeten nächste Saison hingeht, wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Jetzt können Mannschaft und Trainer erst einmal genüsslich feiern und bei Sekt und Bier die Saison ausklingen lassen. Nach dem hart erkämpften Punktgewinn unserer ersten Mannschaft gegen den Tabellenzweiten vom Oranienburger HC II feierten alle Spieler, Trainer, Helfer und Fans bis in die frühen Morgenstunden und ließen eine erfolgreiche, tolle Saison für alle Teams Revue passieren. Jetzt folgt erst einmal etwas Ruhe und Regeneration, abgesehen von den Turnieren, an denen die Mannschaften der HSG in den kommenden Wochen teilnehmen werden. In knapp zwei Wochen geht’s zum Traditionsturnier nach Niederoderwitz, ehe die SG Schenkenhorst anlässlich ihres 100-jährigen Vereinsjubiläums am 09.06.2012 ein großes Kinder- und Jugendhandballturnier veranstaltet. Eine Woche später folgt das Frauen- und Männerturnier und schlussendlich im Sommer die Fahrt ins bayrische Unterhaching, wo die Männer bereits letzte Saison am „Hachinger Bürgerfestturnier“ teilnahmen.

ds & mj

 

Bilder vom Spiel auf den Seiten des Sportfreundes Julius Frick (hier) Vielen Dank!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget