SG Schenkenhorst 1912 e.V. – Historie

(entnommen dem Jubiläumsinformationsblatt 90 Jahre Turnen und Sport in Schenkenhorst, SG Schenkenhorst 1912 e.V.)

Die sportliche Aufbruchsstimmung im 19. und Anfang des 20. Jahrhunderts ging auch an Schenkendorf (heute: Schenkenhorst) nicht spurlos vorbei.

Obwohl aus älteren Überlieferungen berichtet wurde, dass es bereits im Jahre 1903 (Arbeiterradverein „Solidarität 1903“ Schenkendorf) die ersten sportlichen Aktivitäten in Schenkendorf gab. Muss doch 1912 als das Geburtsjahr des Sports in Schenkenhorst angesehen werden.

Zu dieser Zeit öffnete sich der 1908 gegründete Radfahrverein „Viktoria 08“ auch für weitere sportliche Aktivitäten wie Gymnastik, Turnen, Leichtathletik usw. War bis dahin das Sporttreiben nur einigen wenigen Einwohnern möglich, so kam es jetzt zu einem sprunghaften Anstieg der Zahl der Vereinsmitglieder und es trieb bald nahezu 1/3 der ortsansässigen Bevölkerung aktiv Sport.

Anfang der 20er Jahre wurde zunehmend das Handballspiel in das Übungsprogramm des Sportvereins aufgenommen und 1926 war die Abteilung mitgliederstärkste Sektion des 1924 gegründeten MTV Schenkenhorst, der sich im gleichen Jahr in den Arbeiterturnverein Schenkendorf umbenannte. Mit einem kurzen Intermezzo des SC Olympia Schenkendorf im Jahre 1936 ruhte dann das sportliche Leben in den Kriegs- und Nachkriegsjahren. Nachdem 1947 auch in der damaligen sowjetischen Besatzungszone das Vereinsleben wieder möglich wurde, gründete sich die SG Schenkenhorst.

Von 1950 bis 1957 kam es zu einem Zusammenschluss der Handballmannschaften aus Schenkenhorst, Sputendorf und Ahrensdorf zu SG „Vorwärts Nord-West“. Seit dem 06.12.1957 war die SG Schenkenhorst wieder ein eigenständiger Verein und nahm nach der offiziellen Aufnahme in den Deutschen Turn- und Sportbund (DTSB) am wettkampfmäßigen Punktspielbetrieb des Kreises Potsdam-Land teil.

1963 wurde erstmals das jetzt schon traditionelle Kleinfeldhandballturnier- zunächst für Männermannschaften und seit 1982 auch für Frauenmannschaften- ausgerichtet. Diese Termine machten die SG Schenkenhorst weit über die damaligen Kreis- und Bezirksgrenzen hinaus bekannt.

Von besonderer Bedeutung für den sportlichen Leistungsaufschwung unserer Mannschaften war ab 1972 die enge Zusammenarbeit mit der SG Ahrensdorf 1911 e.V. Vollzog sich der Zusammenschluss im Bereich des Spiellebens zunächst im Kinder- und Jugendbereich, so nahmen bald alle Mannschaften unter dem Namen HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorst am Wettkampfgeschehen teil. Auch andere sportliche Aktivitäten waren nach dem Krieg und sind bis heute fester Bestandteil des Vereinslebens. Als Beispiel seien hier nur die Disziplinen Tischtennis, Frauengymnastik, Kinderturnen, Radsport und Leichtathletik genannt. Damals wie heute stehen jedoch nicht nur sportliche Erfolge im Mittelpunkt, sondern tragen Traditionspflege, Gemeinschaftssinn und gesellige Veranstaltungen zu einem niveauvollen Vereinsleben bei.

Chronik des sportlichen Lebens in Schenkenhorst:

1903 Arbeiterradverein „Solidarität 1903“

1908 Radfahrverein „Viktoria 1908“

1912 organisierter Breitensport in Schenkenhorst

1924 Männerturnverein MTV Schenkendorf

1926 Arbeiterturnverein Schenkendorf

1947 Sportgemeinschaft Schenkenhorst

1950 Sportgemeinschaft „Vorwärts Nord-West“

1957 Sportgemeinschaft Schenkenhorst als Mitglied des DTSB

1992 Sportgemeinschaft Schenkenhorst 1912 e.V.

MCC Schenkenhorst/Berlin e.V. im DMV

Reit- und Fahrverein Schenkenhorst e.V.

HSG auf Facebook

HSG auf Facebook

Unsere Sponsoren