Sporthalle Ahrensdorf


Die HSG Ahrensdorf/ Schenkenhorstträgt ihre Heimspiele in der Sporthalle in Ahrensdorf aus. Maximal 200 Zuschauer finden dort bei den Heimspielen Platz.

Wie alles begann …
Im Jahr 1998 wurde die neuerbaute Sporthalle in Ahrensdorf in Betrieb genommen. Für viele Handballer ist damit ein langersehnter Traum in Erfüllung gegangen, da zuvor viele Jahre lang der Trainingsbetrieb in einer umgebauten Scheune in Schenkenhorst stattfand bzw. die Heimspiele in Luckenwalde ausgetragen werden mussten.

Nachdem im August 1997 Richtfest gefeiert werden konnte, wurde das neue Domizil der Sportgemeinschaft im Februar 1998 offiziell eingeweiht.

Fakten zur Halle:
Die Sporthalle bietet einer Spielfläche von 20 x 40 Metern Platz. Dazu kommt ein seitlicher Anbau (im Bild rechts). Hier befinden sich 5 Umkleideräume mit 3 Duschräumen, Toiletten, Behinderten-WC und ein Raum für Übungsleiter bzw. Betreuer. Im vorderen Bereich der Halle (im Bild links) befindet sich der Zuschauerzugang zur Tribüne. Die Halle ist einmal teilbar und kann dadurch deutlich flexibler belegt werden.

Eingeweiht: (Februar) 1998        Fassungsvermögen: 200 Zuschauer

Die Sporthalle Ahrensdorf wird im Außenbereich durch 2 Tartanplätze für den Trainingsbetrieb und den Volks- und Breitensport ergänzt. Dort können Handball, Fußball, Basketball und Tennis gespielt werden. Ein großer Grillplatz ergänzt das Gelände und bietet gute Möglichkeiten für das Vereinsleben.

Anfahrt mit dem Auto:
A 10/A 115:
Ahrensdorf liegt südlich von Berlin, nur wenige Kilometer von der Autobahn A 115 (Anschlussstelle Potsdam/ Drewitz) oder der BAB 10 (Anschlussstelle Ludwigsfelde-West). Von dort aus fahren Sie Richtung Ludwigsfelde; der Weg ins nahe gelegene Ahrensdorf ist ausgeschildert.

B 101: 
Über die B101 Abfahrt Ludwigsfelde gelangen Sie in das Ludwigsfelder Stadtzentrum. Dieses durchqueren Sie entlang der Potsdamer Straße (L79) und fahren in Richtung Potsdam/ Ahrensdorf.

 

 

 

 

 

HSG auf Facebook

HSG auf Facebook

Unsere Sponsoren