31. Oktober 2011

Unerwarteter Punktgewinn der A-Jugend gegen Wildau

HSG_A_J_gg_HSV_Wildau_01.10.11

HSG_A_J_gg_HSV_Wildau_01.10.11

Am vergangenen Samstag empfing die männliche A-Jugend den Tabellenführer aus Wildau in eigener Halle. Der letztjährige Oberligist konnte die ersten beiden Saisonspiele klar für sich entscheiden und galt auch gegen die HSG als Favourit. Nach den Erfahrungen aus der Vorwoche, als die A-Jugendlichen nach kämpferischer Leistung doch noch gewannen, war klar, dass sie mit Kampf und Leidenschaft auch in diesem Spiel ihre Chance bekommen sollten.

Mannschaft und Trainer nahmen sich vor, nicht wie zuvor gegen Westhavelland die Anfangsphase zu verschlafen, sondern dem Gegner von Beginn an Paroli zu bieten. Dementsprechend zügig konnte die Truppe um Trainer Andreas Haack die ersten Bälle im gegnerischen Torgehäuse unterbringen und führte in den ersten Minuten der Partie bis zum 6:5. Ein unerklärlicher Bruch im Spiel ermöglichte dem Gegner danach jedoch zu viele einfache Tore.

Die Wildauer konnten die Partie so vorerst zu ihren Gunsten drehen und führten zwischenzeitlich sogar mit 7 Toren. Kurz vor der Pause wurde dann die Deckung umgestellt und die HSG-Akteure kämpften sich auf 17:20 wieder heran. Die mangelhafte Chancenverwertung im gesamten ersten Durchgang verhinderte einen ausgeglichenen Tore-Stand zur Pause. In der Halbzeitansprache appellierte das Trainergespann Haack/Steingräber an das Team, defensiv mehr zu investieren, wenn man noch eine kleine Chance auf einen Punktgewinn wahren wolle. Der starke Rückraumschütze der Wildauer wurde jetzt in Manndeckung genommen und die schnellen Spielzüge der Gäste sollten mit einer offensiveren Deckungsvariante gestört werden.

Nach und nach verkürzten die jungen Wilden der HSG der Vorsprung und führten plötzlich Mitte der zweiten Hälfte mit 27:26. Wie vor einer Woche wollte man diese Führung nicht mehr hergeben. Leider gelang es nicht den Vorsprung auszubauen, sodass sich ein offener Schlagabtausch entwickelte. Dennoch behielten die Ahrensdorfer in den letzten zehn Minuten des Spiels einen kühlen Kopf und auch der bis dato unglückliche HSG-Torhüter entschärfte in dieser entscheidenden Phase des Spiels den ein oder anderen Ball.

Sicherlich etwas glücklich, aber auch nicht unverdient siegte die A-Jugend am Ende mit 35:33 und steht nun mit 4:0 Punkten im oberen Drittel der Tabelle. Bereits in zwei Wochen erwarten die HSG-Jungs den nächsten harten Brocken in der Ahrensdorfer Sporthalle. Zu Gast ist dann der neue Tabellenführer vom HC Bad Liebenwerda, der seine Auftaktpartien allesamt souverän gewinnen konnte.

ds & mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

#fairplay

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget