4. März 2019

VLN-F: Die Erfolgsserie in der Rückrunde hält an


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II – HSV Falkensee 04 II (12:7) 26:18

Am 03.03.19 wollten sich die Speckies für die knappe Hinspielniederlage in Falkensee revanchieren. Wie das gelingen konnte? Lest selbst. Es ging erst mal gut los. Erster Angriff, erstes Tor für unsere HSG-Damen! Zweite Minute, Siebenmeter und Tor. Es stand 2:1. Kurz danach wurde ein freier Gegenstoß weit über das Tor geworfen. Diese Unkonzentriertheit sollte für das Spiel eine gewisse Symptomatik bekommen. Und zwar auf beiden Seiten. Es gab einiges zu bemängeln, aber wir konnten uns von Anfang an leicht absetzen. Nach 21 Minuten führte die HSG mit 9:4. Dieser Vorsprung wurde bis zur Halbzeit gehalten. Es stand 12:7. Es gab immer wieder Situationen auf beiden Seiten in denen die Schiedsrichter nicht souverän agierten, was die Stimmung bei den Zuschauern etwas eskalieren ließ. Wer in diesem Spiel weniger Fehler macht, der wird als Sieger die Platte verlassen. Das könnte vielleicht das Fazit der ersten Halbzeit gewesen sein. Immerhin führten die Speckies mit 5 Toren. Das wirkte beruhigend.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnte sich die HSG noch etwas mehr Luft verschaffen in dem man einen 4:1 Lauf hinlegte. Über die Zwischenstände 16:10 und 19:11 wurde klar, dass hier und heute nichts mehr anbrennen dürfte. Wenn die Gegnerinnen aus Falkensee überhaupt zu Toren in dieser Phase des Spiels kamen, dann kam die Vorlage im Sinne eines leichten Abspielfehlers immer von der HSG. Das war so zwischen der 44. und 48. Minute. Es gab jetzt noch einige schöne Einzelaktionen unsere Frauen oder es wurde auch mal gut über den Kreis kombiniert und nach 54 Minuten stand es 22:17 als der HSG- Trainer eine Auszeit nahm. Danach legten die Speckies noch mal ein 3:0 hin und am Ende gewann man sicher mit 26:18. Aus fünf Toren zur Halbzeit wurden am Ende 8 Tore Vorsprung. Revanche geglückt. Nach Minuspunkten den Gegner überholt und nach der Niederlage von Grünheide in Potsdam auch noch den dritten Platz erobert. Was will man mehr. Luft nach oben ist immer. Aber vor zwei Jahren war man dem Team aus Falkensee in der Kreisliga zwei mal unterlegen. Damals sind die Damen aus Falkensee aufgestiegen. Jetzt spielen wir wieder in der gleichen Liga und eine Steigerung unseres Teams ist unverkennbar. Vier Spiele , vier Siege in der Rückrunde. Das zählt, den Rest müssen Trainer und Spielerinnen auswerten. Wie es dann noch besser läuft, könnt ihr im nächsten Spiel am 17.03.2019 zuhause gegen Neuruppin erleben. Kommt in die Halle: Es lohnt sich!

jl

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget