3. Februar 2019

VLN-F: Revanche eindrucksvoll gelungen


HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst II – Grünheider SV (14:9) 32:19

Die Mannschaft wollte sich für die knappe Niederlage in Grünheide, wo man in der Hinrunde mit 22:21 verloren hatte, revanchieren. Man war also hoch motiviert. Vielleicht ist so der etwas nervöse Beginn unserer Mädels zu erklären. 1:2 Rückstand und vergebener Siebenmeter, das war die Anfangsphase. Nächster Siebenmeter drin, weitere Tore über Links und Mitte, es stand 4:2 für die HSG nach sieben Minuten. Jetzt war unsere Mannschaft im Spiel. Das bemerkte auch der Trainer unserer Gäste und nahm beim Stand von 5:3 nach acht Minuten eine Auszeit. Die kleine Pause brachte insofern etwas für die Gäste, dass die Führung der HSG vorerst nicht anwachsen konnte. Nach 15 Minuten stand es 8:6 für unsere Damen. In der Folgezeit traf man aus allen Positionen und selbst in Unterzahl gelang ein
Gegenstoßtor. Grünheide machte in dieser Phase des Spiels zu viele Fehler und so führte unsere Mannschaft nach 21 Minuten mit 12:8 und zur Halbzeit gingen die Speckies mit 5 Toren Vorsprung in die Pause. Es stand 14:9.

Die zweite Halbzeit begann insofern etwas kurios, als dass die ersten vier Tore allesamt nach Siebenmeterentscheidungen gefallen sind. Es ging aber auch in der Folgezeit recht strafwurflastig weiter und so konnte man nach 15 Minuten der zweiten Halbzeit insgesamt 8 Siebenmetertore zählen. 5:3 endete dieser Vergleich in der zweiten Halbzeit zu diesem Zeitpunkt für die HSG. Aber Handball wurde auch noch gespielt und unsere Barbies trafen auch aus dem Spiel heraus mehr als die Gegnerinnen. Nach 49 Minuten stand es 27:17. Das Motto des Spiels lautete Revanche. Diese wollten die Blau-Gelben der HSG anscheinend mit Nachdruck nehmen. So legte man zum Schluss noch einen 5:0 Lauf auf die Platte und es stand am Ende 32:19 für die HSG. Fazit: Revanche gelungen. Wieder über 30 Tore geworfen und alle eingesetzten Feldspielerinnen trugen sich in die Torschützinnenliste, was für ein schönes Wort, ein. Chapeau! So kann es weiter gehen. Zum Beispiel am 17.02.2019 bei der HSV Müncheberg / Buckow.

jl

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget