23. März 2014

VLS-F: HSG- Frauen auf Titelkurs

2014-03-22 Frauen-Ortrand

2014-03-22 Frauen-OrtrandVLS-F: HSG Ahr./ Sch. – SV Eintracht Ortrand 34:23 (20:6) Nicht so glanzvoll wie in der Vorwoche gegen Teltow, aber fast genauso deutlich gewannen die Damen der HSG Ahrensdorf/Schenkenhorst gestern Nachmittag vor eigenem Publikum gegen die SV „Eintracht“ aus Ortrand. Nach zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten setzten sich die Gelb-Blauen am Ende mit 34:23 durch und sind damit weiterhin voll auf Titelkurs in der Verbandsliga-Süd.

Mit nunmehr 32:2 Punkten stehen die Ahrensdorfer acht Punkte vor dem Zweitplatzierten aus Lübbenau (24:8). Rechnerisch könnten sich die HSG-Mädels vom der TSG Lübbenau 63 zwar noch abfangen lassen, aber schon vor dem Aufeinandertreffen mit den Spreewäldern in zwei Wochen kann die HSG bereits am kommenden Samstag (29.03.2014) bei der HSG Schlaubetal alles perfekt machen und die Planungen für die Aufstiegsfeier angehen.

Die HSG-Auswahl kam auch am gestrigen Samstagnachmittag wieder gut in die Gänge und setzte schnell die ersten spielerischen Akzente. Nach der Anfangsviertelstunde lag die Heim-Sieben bereits mit 10:2 (15′) vorn und konnte den Vorsprung auch im weiteren Spielverlauf kontinuierlich ausbauen. Dabei kamen die Ahrensdorfer Spielerinnen im Angriff meist unbedrängt zu guten Einwurfmöglichkeiten, während die eigene Defensive durch die Gäste nicht ernsthaft gefordert wurde. 14:4 (20′) und 16:5 (25′) lauteten die weiteren Zwischenstationen. Der souveräne Halbzeitstand aus Sicht der HSG hieß dann 20:6.

Um es vorwegzunehmen: Da man die Gäste förmlich einlud, wieder ins Spiel zu kommen, ging der zweite Durchgang für sich betrachtet mit 14:17 verloren. Insgesamt konnten die Gastgeberinnen in Halbzeit Zwei dann nicht mehr so begeisternd aufspielen, wie es Mannschaft und Trainer mittlerweile von sich selbst erwarten. Der Spielfluss war deutlich eingeschränkt und auch die Defensive legte nicht mehr die Entschlossenheit vergangener Spiele an den Tag. Nach dem zwischenzeitlichen 23:10 (38′) und dem 24:14 (46′) nahm der HSG-Coach Holger Lehmann seine Damen bei einer Auszeit zusammen. Danach steigerten sich die Gastgeberinnen nochmal und bauten den Vorsprung bis zum 29:16 (52′) wieder etwas aus. Am Ende stand dennoch ein sicherer 34:23 Heimsieg, der die HSG-Frauen dem großen Ziel wieder ein Stück näher bringt.

Am kommenden Samstag (29.03.2014 / 14:00 Uhr) tritt die HSG dann beim Tabellenfünften HSG Schlaubetal an und kann dort mit einem Sieg entgültig die Meisterschaft feiern. Wir drücken die Daumen!

mj


Kommentare

  1. gamefly free trial - 2. Mai 2019 um 13:54

    It’s nearly impossible to find educated people for
    this subject, but you seem like you know what you’re talking about!
    Thanks


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget