16. März 2014

VLS-F: HSG-Frauen überrollen Teltow

2014-03-15 Teltow-Frauen

2014-03-15 Teltow-FrauenVLS-F: HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf – HSG Ahr./ Sch. 15:33 (7:16) „Auswärtssieg, Auswärtssieg“ hallte es nach dem Abpfiff durch die Sporthalle an der Zille-Grundschule in Stahnsdorf. Und was für einer! Nach ganz starken 60 Minuten gewannen die Verbandsliga-Frauen der HSG das Derby bei der HSG RSV Teltow/Ruhlsdorf souverän und ungefährdet mit 15:33 (7:16) und dürfen sich damit über den 15. Sieg im 16. Spiel freuen. Dabei dominierten die Gäste das Derby über die gesamte Spielzeit und ließen den Gastgeberinnen im Grunde nie eine Chance.

Vier Spiele vor dem Saisonende liegen die Frauen so bereits mit acht Zählern vor der Konkurrenz und haben trotz der noch ausstehenden Duelle gegen alle direkten Verfolger alle Trümpfe selbst in der Hand.

Vor den Augen etlicher mitgereister HSG-Anhänger kamen die Gäste optimal aus den Startlöchern, von Beginn an brachte sich die HSG-Sieben stets in Führung. Die Deckung agierte sofort hochkonzentriert und sehr zielstrebig, resultierende Ballgewinne und gutes Umschaltspiel verdarben den Teltowern schnell die Spielfreude. Dem 1:3 (5′) folgte das 1:5 (8′), was den Teltower Coach früh zur ersten Auszeit zwang. Gleichwohl auch diese kurze Unterbrechung die Gelb-Blauen nicht aus dem Rhythmus bringen sollte. Während die 5:1-Verteidigung des Tabellenführers weiter wunderbar funktionierte, fielen vorn zügig die nächsten Treffer. Dem 2:7 (9′) folgte zehn Minuten später das 3:11 (19′). Die Teltower hingegen fanden kaum Mittel, um in aussichtsreiche Wurfpositionen zu kommen oder schlossen ihre Angriffe teils sehr überhastet ab. Obendrein waren im Notfall auch die HSG-Torfrauen stets zur Stelle. Die Gäste wechselten in dieser Phase bereits munter durch, was zwar dem Angriffsspiel nicht schadete, defensiv aber etwas Stabilität kostete. So kam Teltow hauptsächlich über die Kreisposition nochmal zu Toren. Beim Stand von 7:16 für die Gäste baten die guten Gubener Referees dann zum Pausentee.

Auch nach dem Seitenwechsel waren es die Frauen um das Trainergespann Lehmann/Schieke, die den Takt im Spiel angeben sollten. Zügig wurde zum 8:19 (33′) nachgelegt, was den Teltowern schnell die Hoffnung auf eine mögliche Aufholjagd nahm. Auch eine zwischenzeitliche doppelte Unterzahl schockte die Ahrensdorfer nicht, die stattdessen über die Außenposition das 10:21 erzielten. In den folgenden Minuten schalteten die Gäste dann einen Gang zurück und spielten ihre Angriffe, hauptsächlich über die Kreisposition, recht fahrig herunter. Über 12:24 (42′) und 13:27 (50′) behielt man allerdings klar die Oberhand und steuerte zwei sicheren Punkten entgegen. In den letzten zehn Minuten präsentierten sich die HSG-Mädels aber nochmal deutlich konzentrierter und glänzten mit strukturiertem Angriffsspiel. Über 13:31 (54′) wurde der souveräne 15:33 Sieg perfekt gemacht, der die Euphorie im HSG-Lager weiter wachsen lässt.

Am kommenden Samstag  22.03.2014 begrüßen die HSG-Frauen dann ab 16:00 Uhr die Eintracht aus Ortrand zum Heimspiel. Gegen den Tabellenachten sollte man sich keinen Ausrutscher leisten, will man beruhigt ins Saison-Finale gehen. Auf geht´s, Mädels!

mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget