17. Februar 2014

VLS-F: HSG rettet zwei Punkte in „Hütte“

2014-02-15 Eisenhstadt-Fr

2014-02-15 Eisenhstadt-FrVLS-F: BSG Stahl Eisenhüttenstadt – HSG Ahr./ Sch. 26:27 (14:13) „Mund abputzen und weitermachen“. Viel anders kann das Resümee nach dem regelrechten „Zittersieg“ der HSG-Frauen am Wochenende in Eisenhüttenstadt nicht lauten, will man das ausgegebene Saisonziel, den ersten Tabellenplatz so lange wie möglich zu halten, nicht aus den Augen verlieren. Mit 26:27 konnte der Tabellenführer bei der BSG „Stahl“ denkbar knapp gewinnen und damit den 13. Sieg im 14. Spiel einfahren.

Dennoch steht unterm Strich ein wichtiger Punktgewinn- vor allem deshalb, weil sich die direkte Konkurrenz um den Staffelsieg beim Spiel der HSG RSV Teltow/ Ruhlsdorf gegen die HSG Schlaubetal am Samstag gegenseitig die Punkte wegnahm. Das Spiel endete 39:30 für Teltow, die damit bei einem Spiel weniger sechs Punkte Rückstand auf die HSG hat. In der Stahlarbeiter-Stadt kamen die Frauen der HSG vom Beginn an nur sehr schwer ins Spiel und liefen stets einem Rückstand hinterher. Eigene Wurfversuche scheiterten zu oft, während die Gastgeber fast jeden Angriff mit einem Torerfolg abzuschließen vermochten. Ebenso tat sich die Deckung der Gäste sehr schwer mit den Angriffsverhalten der Gastgeberinnen. Insgesamt war die HSG-Truppe nach den zuletzt gezeigten Leistungen kaum wiederzuerkennen und ließ vorerst alle Qualitäten vermissen. Selbst kleine Lichtblicke wie gehaltene Strafwürfe konnten den knappen 14:13 Rückstand zur Pause nicht verhindern.

Wie ausgewechselt kamen die Damen vom Tabellenführer dann aber zurück aufs Parkett. Die Körpersprache stimmte in dieser Phase und bis zur 40. Minute führten die Gäste dann, wenn auch unerwartet, plötzlich mit 6 Treffern. Wer dann einen klaren Ausgang zugunsten der HSG vermutete, sah sich jedoch getäuscht. Wieder ließ die Chancenverwertung auf Seiten des Tabellenführers spürbar nach. Auch leichtfertige Ballverluste ermöglichten den Gastgeberinnen aus Eisenhüttenstadt, wieder bis auf 2 Tore aufzuschließen. Die HSG stabilisierte sich dann zwar und brachte abermals 4 Tore Abstand zwischen sich und die BSG, musste in der Folge aber zusätzlich eine Phase in doppelter Unterzahl verkraften. Es folgte hektische Minuten, die das Spiel nochmal spannend machen sollten. Eine Minute vor dem Ablauf der Spielzeit führten die Gäste noch mit zwei Toren, verloren dann aber wiederholt unglücklich den Ball, was den BSG- Frauen per Konter einen weiteren Treffer ermöglichte. Am Ende brachten die Gäste den äußerst knappen 26:27 Sieg über die Zeit.

Am kommenden Samstag gehen die HSG-Frauen wieder vor eigenem Publikum auf Punktejagd. Dann empfangen sie zuhause ab 16:00 Uhr den Vorletzten vom Elsterwerdaer SV 94 zum Duell, wobei sie dann die Chance haben, wieder alles besser zu machen.

hj/mj


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

HSG auf Facebook

Facebook Pagelike Widget